Arlington-1: Cooper Webb (KTM) siegt, Roczen auf P6

Von Thoralf Abgarjan
Cooper Webb holte sich in Arlington den vierten Laufsieg der Saison

Cooper Webb holte sich in Arlington den vierten Laufsieg der Saison

Mit seinem ungefährdeten Sieg im Finale von Arlington-1 übernahm Red Bull KTM Werksfahrer Cooper Webb die Führung in der Supercross-WM. Ken Roczen (Honda) beendete das Finale nach einem Sturz im Vorlauf auf Rang 6.

10. Lauf zur Supercross-WM von Arlington-1: WM-Leader Ken Roczen (Honda) stürzte im Vorlauf, als er mit Dean Wilson (Husqvarna) und Justin Barcia (GASGAS) um den zweiten Platz kämpfte. Er schlug in einer Rhythmussektion in den Gegenhang ein und hatte Glück, dass er sich dabei nicht verletzt hat. Er konnte weiterfahren, qualifizierte sich aber nur auf Rang 7 für das Finale, wodurch er keinen guten Startplatz hatte. Entsprechend verlief der Start. Roczen bog nur im Mittelfeld in die erste Kurve ein und hatte danach einen beschwerlichen Weg bis auf Rang 6 vor sich. «Der Boden ist sehr rutschig und das Überholen ist hier sehr schwierig», kommentierte der Deutsche die Situation nach dem Rennen.

Diese Erfahrung musste auch Marvin Musquin (KTM) machen, der in Arlington sogar noch ärgere Probleme als Roczen hatte: Musquin legte am Vormittag mit 44,12 Sekunden die schnellste Rundenzeit im Qualifikationstraining vor und konnte sich somit den besten Startplatz im Vorlauf aussuchen. Er lag im Rennen auf P2 hinter dem erneut gut aufgelegten Aaron Plessinger (Yamaha), stürzte und musste das Rennen angeschlagen aufgeben. Welche Verletzungen sich der Franzose genau zugezogen hat, ist zur Zeit noch unklar. Musquin trat danach nicht zum Hoffnungslauf an, womit sein Tag in Texas beendet war.

Zurück zum Finale von Arlington-1: Cooper Webb (KTM), der sich auf Rang 3 hinter Aaron Plessinger (Yamaha) und Joey Savatgy (KTM) für das Finale qualifizierte, startete gut und setzte sich bereits in der ersten Runde mit einem erneut harten Manöver gegen Dean Wilson (Husqvarna) durch. Wilson strauchelte nach Webbs Attacke, doch der Schotte konnte seine Position vorerst halten.

Doch nicht nur Webb bahnt sich seinen Weg durch aggressive Manöver nach vorne. Jason Anderson geriet im Finale zuerst mit Malcolm Stewart aneinander. Bei seinem Konterversuch flog Stewart von der Strecke. Danach attackierte Anderson Dylan Ferrandis, der ebenfalls stürzte und das Rennen angeschlagen aufgeben musste.

An der Spitze des Feldes spulte Webb ungefährdet seine Runden ab und gewann am Ende souverän mit 4 Sekunden Vorsprung vor Justin Barcia (GASGAS). Mit seinem 4. Saisonerfolg übernahm der KTM-Werksfahrer zugleich die Führung in der Supercross-WM. Webb hat nach 10 von 17 absolvierten Rennen einen Vorsprung von 7 Punkten vor Ken Roczen.

Der 11. WM-Lauf findet bereits am kommenden Dienstag an gleichem Ort statt.

Alle Einzelheiten vom Finale der Supercross-WM von Arlington-1 erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Dean Wilson gewinnt den Start vor Cooper Webb, Roczen kommt schlecht aus dem Startgatter heraus und rangiert in der ersten Runde im Mittelfeld auf Rang 10.

Noch 19 Min:
Webb geht mit einem harten Manöver innen an Wilson vorbei und schiebt den Schotten beinahe von der Strecke. Wilson kann P2 halten. Webb führt nun vor Wilson, Barcia, Sexton, Ferrandis, Stewart, Anderson, Plessinger, Roczen, Savatgy, Brayton und Tomac.

Noch 17 Min:
Barcia geht an Wilson vorbei auf Rang 2. Webb führt mit 3 Sekunden Vorsprung vor Barcia, Sexton und Wilson. Malcolm Stewart stürzt beim Versuch, Anderson zu überholen. Roczen hat P8 erreicht.

Noch 15 Min:
Jason Anderson attackiert Dylan Ferrandis und holt den Franzosen in einer Rechtskehre vom Motorrad. Der Franzose muss das Rennen angeschlagen an der Box beenden.

Noch 13 Min:
Webb führt mit 2,5 Sekunden Vorsprung vor Barcia und Sexton. Tomac rangiert auf P9.

Noch 10 Min:
Roczen muss nun die Angriffe von Savatgy abwehren.

Noch 9 Min:
Roczen tut sich schwer, an Wilson vorbeizukommen.

Noch 8 Min:
Roczen greift an und geht innen an Wilson vorbei auf P6. Nun muss er die Lücke zu Plessinger schließen.

Noch 7 Min:

Anderson geht an Sexton vorbei auf Rang 3.

Noch 6 Min:
Cooper Webb führt mit 3,8 Sekunden vor Barcia und Anderson. Roczen rangiert weiterhin auf P6.

Noch 3 Min:
Webb führt mit 4,2 Sekunden Vorsprung. Roczen kann die Lücke zu Plessinger auf P5 nicht schließen.

Letzte Runde:
Cooper Webb gewinnt souverän mit einem Vorsprung von 4 Sekunden Vorsprung vor Justin Barcia und Jason Anderson. Damit übernimmt Webb die WM-Führung. Es folgen Chase Sexton, Aaron Plessinger und Ken Roczen.

Ergebnis SX-WM Arlington:

1. Cooper Webb (USA), KTM
2. Justin Barcia (USA), GASGAS
3. Jason Anderson (USA), Husqvarna
4. Chase Sexton (USA), Honda
5. Aaron Plessinger (USA), Yamaha
6. Ken Roczen (D), Honda
7. Joey Savatgy (USA), KTM
8. Eli Tomac (USA), Kawasaki
9. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
10. Martin Davalos (USA), KTM
11. Vince Friese (USA), Honda
12. Justin Bogle (USA), KTM
13. Justin Brayton (USA), Honda
14. Malcolm Stewart (USA), Yamaha
15. Kyle Chisholm (USA), Yamaha
16. Max Anstie (GBR), Suzuki
17. Alex Ray (USA), Kawasaki
18. Kevin Moranz (USA), KTM
19. Cade Clason (USA), Kawasaki
20. Benny Bloss (USA), Honda
21. Scott Champion (USA), Yamaha
22. (DNF) Dylan Ferrandis (F), Yamaha
...
DNS: Marvin Musquin (F), KTM
DNS: Broc Tickle (USA), Honda
DNS: Zach Osborne (USA), Husqvarna
DNS: Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki

WM-Stand nach Runde 10 von 17:

1. Cooper Webb (USA), KTM, 223
2. Ken Roczen (D), Honda, 216, (-7)
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 190, (-33)
4. Justin Barcia (USA), GASGAS, 176, (-47)
5. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 152, (-71)
6. Malcolm Stewart (USA), Yamaha, 152, (-71)
7. Jason Anderson (USA), Husqvarna, 137, (-86)
8. Marvin Musquin (F), KTM, 135, (-88)
9. Zach Osborne (USA), Husqvarna, 123, (-100)
10. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 122, (-101)
11. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 120, (-103)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 24.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 24.01., 15:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
8DE