Classic TT: Horst Saigers Fahrt blieb unbelohnt

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Horst Saiger startet auf der Greenall Racing Kawasaki in das Rennen der Superbike Classic TT

Horst Saiger startet auf der Greenall Racing Kawasaki in das Rennen der Superbike Classic TT

Der Österreicher Horst Saiger beendete das Rennen der Superbike Classic TT an sechster Stelle, nur um diese sensationelle Platzierung Stunden später wieder zu verlieren, weil das Motorrad nicht dem Reglement entsprach.

Das mit Spannung erwartete Rennen der Superbike Classic TT wurde eine sichere Beute von Michael Dunlop, der bereits im Vorjahr diese Klasse für sich entschieden hatte. Auf seiner Suzuki XR69 ließ er keinen Zweifel, dass er auf dem Mountain Course nur schwer zu schlagen ist. Nach vier Runden wies der jüngere Sohn von Rennsportlegende Robert Dunlop einen Vorsprung von beinahe 20 Sekunden auf Dean Harrison auf. Auf dem dritten Rang landete James Hillier.

Der in Liechtenstein lebende Österreicher Horst Saiger (Greenall Racing Kawasaki), der Tage davor bereits auf einer Egli VincenTT mit dem zehnten Platz bei der Senior Classic TT zu überzeugen wusste, beendete das Rennen nach vier Runden hinter Michael Rutter und Jamie Coward auf dem hervorragenden sechsten Rang. Aber anstatt eine Silver Replica für seine bemerkenswerte Leistung entgegennehmen zu können, musste er die Disqualifikation zur Kenntnis nehmen.

Ohne auf Details einzugehen, veröffentlichte der Veranstalter lediglich die karge Mitteilung, dass sämtliche Kawasaki-Fahrer in den Top-6 - also Dean Harrison, James Hillier, Jamie Coward und Horst Saiger - wegen technischer Verstöße an ihren Motorrädern aus der Wertung genommen werden. Damit rücken Michael Rutter und William Dunlop hinter Michael Dunlop auf die restlichen Podiumsplatzierungen auf.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 26.01., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE