Hyundai bald mit vier i20 Coupé WRC?

Von Toni Hoffmann
Hyundai-Teamchef Michel Nandan

Hyundai-Teamchef Michel Nandan

Hyundai könnte bei den beiden letzten Runden zur Rallye-Weltmeisterschaft und eventuell auch 2018 vier i20 Coupé WRC einsetzen, aber noch ist nichts fix.

In einem Interview mit Becs Williams von wrc.com deutete Michel Nandan, Teamchef von Hyundai Motorsport, an, dass nach der eher etwas überraschenden Verpflichtung von Andreas Mikkelsen für die letzten drei Saisonläufe die Möglichkeit besteht, in Großbritannien und beim Finale in Australien vier i20 Coupé WRC einzusetzen. Damit könnte Hayden Paddon, der beim drittletzten Lauf in Spanien zu Gunsten von Mikkelsen verzichten muss, wieder starten. Darüber hinaus deutete Nandan auch die Möglichkeit an, eventuell 2018 vier Fahrzeuge einzusetzen, was die Vermutung nahe legt, dass für die nächste Saison neben den bereits vertraglich bestätigten Thierry Neuville, Dani Sordo und Haygen Paddon auch Andreas Mikkelsen zum WM-Aufgebot 2018 zählen dürfte.

«Wir sind noch ziemlich tief in der Saison 2017 und haben nur eine gewisse Anzahl von Teilen, aber genug für die Meisterschaft, das gilt auch für Ersatzteile», erklärte Nandan. «Nur bei der Rallye Spanien, wo wir Mischprüfungen mit Asphalt und Schotter haben, ist es etwas anders. Dort brauchen wir mehr Teile, die wir für ein viertes Auto nicht haben.»

Mit der Verpflichtung von Mikkelsen hofft Nandan, in den Titelkampf bei den Herstellern gegen das mit 64 Punkten zu Hyundai führende Team von M-Sport stärker eingreifen zu können.

Nandan ist sich für Wales und Australien sicher: «Wir könnten wirklich dort vier Autos einsetzen. Das bedeutet aber nicht, dass es auch wirklich so ist. Wir müssen auch beachten, dass dies im Interesse von Hyundai ist. Wir müssen es versuchen. Es kommt aber auch darauf an, wo wir dann in der Meisterschaft stehen. Ich denke, es gibt noch genug Dinge, die wir tun müssen. Wir haben nur noch drei Rallyes und müssen die Situation genau im Auge behalten.»

Im Hinblick zur Saison 2018 meinte Nandan: «Wir haben drei Fahrer bis Ende 2018 unter Vertrag. Im Moment ist aber Mit Andreas noch nichts Festes geplant. Es stimmt, wir schauen auf die Möglichkeit, 2018 vier Autos einsetzen zu können, aber dafür brauchen wir eine Genehmigung, weil unser Budget da so nicht vorsieht. Das alles wird sich in den nächsten Wochen entscheiden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 18.05., 20:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 18.05., 21:09, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 22:06, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 18.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi.. 18.05., 23:03, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 23:29, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 19.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT