Schweden: Lappi kämpfte um einen Podestplatz

Von Toni Hoffmann
WRC

Esapekka Lappi/Janne Ferm verpassen Podestplatz um 12,2 Sekunden und lassen sich als Fünftschnellste der «Power Stage» einen zusätzlichen WM-Punkt gutschreiben.

Esapekka Lappi und Beifahrer Janne Ferm haben die WM-Rallye Schweden mit ihrem M-Sport Ford Fiesta WRC auf dem fünften Platz beendet. Die Finnen setzten sich beim zweiten Saisonlauf, der aufgrund Schneemangels im Värmland auf nur neun Wertungsprüfungen (WP) stark verkürzt ausgetragen wurde, gegen den Rallye Monte-Carlo-Sieger Thierry Neuville durch. Dabei konnten sie die Abstimmung ihres rund 390 PS starken und auf Spike-Reifen rollenden Turbo-Allradlers von Etappe zu Etappe weiter verbessern. Mit der fünftschnellsten Zeit auf der abschließenden «Power Stage» sicherte sich Lappi einen zusätzlichen WM-Punkt.

Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen belegten mit dem zweiten Fiesta WRC von M-Sport Ford, der auf dem in Köln-Niehl produzierten Kleinwagen basiert, unbedrängt den achten Rang. Kurz nach seinem 26. Geburtstag hatte Suninen, der im vergangenen Jahr die Rallye Schweden zum Teil anführen konnte, bereits beim Shakedown, dem offiziellen Test vor Beginn der Veranstaltung, einen Dreher hingelegt und hierdurch etwas Selbstvertrauen verloren. Zudem musste er auf den Wertungsprüfungen des Samstags, die eher an Schotterpisten erinnerten, jeweils als Erster auf die Strecke und wurde auch hiervon benachteiligt.

«Mit Rang fünf können wir am Ende dieses schwierigen Wochenendes zufrieden sein», betont M-Sport-Teamchef Richard Millener. "Esapekka Lappi wurde von Prüfung zu Prüfung immer schneller. Je mehr WP-Kilometer am Steuer unseres Ford Fiesta WRC er sammelt, desto stärker wächst sein Selbstvertrauen - heute hat er sich bereits gegen Thierry Neuville durchsetzen können. Wir können von ihm in Zukunft sicher noch Großes erwarten, zum Beispiel bei der Schotter-Rallye Mexiko, dem nächsten WM-Event. Dort sollte auch Teemu Suninen wieder besser in Schwung kommen. Seine Saison begann etwas holperig, aber wir alle wissen, was er leisten kann.»

«Unsere Vorstellung hier in Schweden war ganz ok», erklärt Lappi. «Wir sind noch nicht ganz da, wo wir hin wollen, denn ich möchte natürlich um Podiumsplätze kämpfen - aber es fehlt nicht mehr viel und wir kommen immer näher an die Spitze heran. Speziell am Samstag haben wir einen guten Schritt nach vorne gemacht, da war unser Tempo schon sehr gut. Dies gibt mir vor der Rallye Mexiko etwas Rückenwind. Es geht in die richtige Richtung, wir sind optimistisch.»

«Die Rallye ist für uns nicht so gut gelaufen - das begann gleich im Shakedown mit einem ,big Moment', als wir uns gedreht haben», so Suninen. «Am Freitag bin ich es daraufhin zum Teil zu vorsichtig angegangen und wir haben einige Sekunden verloren, die wir uns nicht mehr zurückkämpfen konnten. Am Samstag waren wir als Erste auf der Strecke, das hat es noch schwieriger gemacht. Das werden wir jetzt in Ruhe analysieren und versuchen, beim nächsten WM-Lauf wieder besser abzuschneiden.»

Rallye Schweden – Endstand nach 9 gewerteten Prüfungen:

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1.

Evans/Martin (GB), Toyota

1.11:43,1

2.

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

+ 12,7

3.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

+ 20,2

4.

Ogier/Ingrassia /F), Toyota

+ 23,6

5.

Lappi/Ferm (FIN), Ford

+ 32,4

6.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

+ 33,8

7.

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

+ 1:00,9

8.

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

+ 1:24,5

9.

Katsuta/Barritt (J/GB), Toyota

+ 1:59,6

10.

Huttunen/Lukka (FIN), Hyundai R5

+ 4:03,0

 

WM-Fahrerwertung – Stand nach 2 von 13 Läufen:

Platz

Fahrer, Nation, Auto

Punkte

1.

Evans/Barritt (GB), Toyota

42

2.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

42

3.

Ogier/Ingrassia (F), Toyota

37

4.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

30

5.

Lappi/Ferm (FIN), Ford

24

6.

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

20

7.

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

11

8.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

8

9.

Katsuta/Barritt (J/GB), Toyota

8

10.

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

6

 

WM-Herstellerwertung – Stand nach 2 von 13 Läufen:

Platz

Hersteller, Auto

Punkte

1.

Toyota Gazoo Racing WRT/Yaris WRC

73

2.

Hyundai Shell Mobis WRT/i20 WRC

63

3.

M-Sport Ford WRT

40

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.04., 04:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 04:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 05:05, Motorvision TV
High Octane
Sa. 04.04., 05:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.04., 05:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 05:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 06:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 06:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 07:20, Motorvision TV
On Tour
Sa. 04.04., 07:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
97