Rallye Argentinien wegen Coronavirus verschoben

Von Toni Hoffmann
Thierry Neuville siegte 2019 in Argentinien

Thierry Neuville siegte 2019 in Argentinien

Das Covid-19-Coronavirus erzwang die Verschiebung der Rallye Argentinien, die ursprünglich als vierter Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (23. – 26. April) geplant war.

Die Rallye-Weltmeisterschaft macht in der Coronavirus-Pandemie keine Ausnahme. Während die ersten drei Runden der Saison (Rallye Monte-Carlo, Schweden und Mexiko an diesem Wochenende) fast normal bestritten wurden und vielleicht auch werden, ist die Rallye Argentinien die erste WRC-Veranstaltung, die aufgrund der Covid-19 verschoben wird.

Die Behörden von Albicelestes zögerten keine Sekunde, um gegen die Ausbreitung des Virus, das in Lateinamerika derzeit weniger verbreitet ist, vorzugehen.

«Die Regierung der Argentinischen Republik hat heute Maßnahmen angekündigt, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern», heißt es in der Erklärung. «Unter der Führung der Provinzregierung von Córdoba wurde die Entscheidung mit einstimmiger Zustimmung des Veranstalters der WRC, der FIA und des Veranstalters der Veranstaltung, des Automobil Club Argentino (ACA), getroffen.»

«Wir verstehen, dass es die Priorität der argentinischen Behörden ist, die Ausbreitung dieses Virus in ihrem Land zu verhindern, insbesondere bei Ereignissen, bei denen sich eine große Anzahl von Menschen versammelt», sagte Oliver Ciesla, Geschäftsführer des WM-Promoters. «Wir entschuldigen uns für die Verschiebung und alle Parteien werden eng zusammenarbeiten, um einen möglichen neuen Termin für die Veranstaltung zu ermitteln.»

Die Frage nach der Durchführung der für Mai geplanten Rallye Portugal stellt sich unweigerlich, weil Europa immer mehr vom Coronavirus betroffen ist.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Braucht der Monaco-GP eine andere Pistenführung?

Mathias Brunner
​Der 80. Grand Prix von Monaco brachte viel Action, nicht zuletzt dank des unberechenbaren Wetters und wegen angriffslustiger Fahrer. Aber ein grosses Problem bleibt: Überholen ist fast nicht möglich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.05., 00:10, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2023
  • Mo.. 29.05., 03:15, Arte
    28 Minuten
  • Mo.. 29.05., 04:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 29.05., 04:40, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mo.. 29.05., 05:00, ORF Sport+
    Extreme E 2023
  • Mo.. 29.05., 05:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2023
  • Mo.. 29.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 29.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 29.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 29.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
17