Goodbye Ford Focus RS WRC

Von Toni Hoffmann
WRC
Abschied vom Ford Focus WRC

Abschied vom Ford Focus WRC

Das erfolgreichste Rallye-Auto, das jemals auf WM-Ebene die Zeitenjagd aufgenommen hat, geht in den Ruhestand.

Das Rekorde brechende World Rally Car auf Ford Focus RS-Basis. Vor der Wales Rallye Grossbritannien, seinem 174. und letzten Start in der Königsklasse des Rallye Sports, hat sich Ford jetzt mit einer bewegenden Zeremonie – an der zahlreiche Werksfahrer und -beifahrer von Ford der vergangenen zwölf Jahre teilnahmen offiziell von dem Erfolgsmodell verabschiedet. Der Turbo-Allradler, der in den Jahren 2005 und 2006 jeweils die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewonnen hat, wird in der kommenden Saison aufgrund eines Reglementswechsels durch das neu entwickelte Ford Fiesta RS-World Rally Car abgelöst.

Sein Wettbewerbsdebüt gab der damals noch auf dem Ford Focus der ersten Generation basierende Rallye-Bolide 1999 bei der berühmten Rallye Monte Carlo. Nur zwei WM-Läufe später – ausgerechnet bei der besonders materialmordenden Safari-Rallye Kenia – feierte das von M-Sport eingesetzte Gerät in den Händen des legendären Colin McRae bereits seinen ersten Sieg. Dieses besondere Fahrzeug befindet sich bis heute im Besitz des Teampartners von Ford und ziert für gewöhnlich den Showroom des Workshops in Dovenby Hall, ist an diesem Wochenende aber auch in Cardiff zu sehen, dem Start- und Zielort der Rallye Wales.

McRae legte gleich bei der nächsten Veranstaltung nach und gewann auch die Rallye Portugal – der zweite von aktuell 44 WM-Siegen, die der Ford Focus RS WRC bis heute errang. Von diesen Erfolgen gingen übrigens je zwölf auf das Konto des zweifachen Weltmeisters Marcus Grönholm und des amtierenden Werksfahrers von Ford, Mikko Hirvonen. Insgesamt steuerten McRae neun, Markko Märtin aus Estland fünf, Jari-Matti Latvala vier und Altmeister Carlos Sainz zwei WM-Laufsiege bei. Hirvonen besitzt dabei die Chance, sich durch einen letzten Sieg am Steuer dieses Hightech-Rennwagens bei dem bevorstehenden WM-Finale in Wales als erfolgreichster Pilot dieses Rallye-Modells aller Zeiten in den Geschichtsbüchern zu verewigen.

Ein weiterer Rekord des Ford Focus RS-World Rally Cars wird wohl auf absehbare Zeit unerreicht bleiben: die beeindruckende Serie von 131 ununterbrochenen Punkteresultaten bei WM-Rallyes in Folge. Sie begann 2002 beim Saisonauftakt in den französischen Seealpen und hält bis heute an.

«Der Ford Focus RS WRC hat seinen Platz in der Ahnengalerie der erfolgreichsten Rallye-Autos aller Zeiten mehr als verdient», zieht Ian Slater, Vicepresident Communication und Public Affairs, Ford Europa, Bilanz. «Der Öffentlichkeit haben wir ihn 1998 auf dem Automobilsalon von Paris erstmals präsentiert, zeitgleich mit dem Serienmodell des neuen Ford Focus – der Auftakt zu einer parallel verlaufenden Erfolgsgeschichte.»

Ford Focus RS WRC nimmt bei der Wales-Rallye Grossbritannien letztmals als offizielles Fahrzeug des Werksteams von Ford an einem WM-Lauf teil.
 
Bilanz des Ford Focus RS WRC vor dem Saisonfinale rund um Cardiff:
 
– 173 WM-Läufe
 
– 44 Laufsiege bei WM-Läufen
 
– 43 zweitePlätze als beste Position eines Ford Focus RS WRC
 
– 55 dritte Ränge als beste Platzierung eines Ford Focus RS WRC
 
– seit 131 WM-Läufen ununterbrochen in den Punkterängen

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE