US-Motocross 450

Erster Nationals-Sieg von Justin Bogle (Suzuki)

Von - 20.08.2017 01:15

Der Nachfolger von Ken Roczen im Team RCH-Suzuki, Justin Bogle, holt auf der Strecke, wo der Deutsche im letzten Jahr die US-Outdoors gewonnen hatte, seinen ersten Nationals-Tagessieg vor Musquin (KTM) und Tomac (Kawa).

11. und vorletzter Lauf der Lucas Oil Pro Motocross Championship in Budds Creek: Auf dieser Strecke gewann Ken Roczen im letzten Jahr mit dem Team RCH Suzuki die US-Outdoor-Meisterschaft. «Mir war es wichtig, hier zu sein und das Team zu unterstützen», erklärte der Deutsche, der seit der letzten Woche das Fahrtraining wieder aufgenommen hat. «Ich bereite mich darauf vor, endlich wieder Rennen fahren zu können, aber diese Ellenbogenverletzung ist sehr langwierig.»

Roczens Ex-Team, RCH-Suzuki, stellt nun zu Saisonende den Rennbetrieb ein. Dass Roczens Nachfolger Bogle die Strecke in Washington als Sieger verlässt, ist für Team RCH-Suzuki nach einer mühseligen Saison immerhin ein schwacher Trost. Für Bogle, der sich nach der RCH-Pleite um ein neues Team für das nächste Jahr bemühen muss, war dieser Triumph natürlich die beste Empfehlung.

Matt Bisceglia (Suzuki) gewann in beiden Läufen den Start. Martin Davalos (Husqvarna), der schon in den letzten Rennen überzeugen konnte, übernahm noch in der ersten Runde die Führung, die er 3 Runden lang hielt, bevor Justin Bogle (Suzuki) die Spitze übernahm und seine Führung und wehrte die Angriffe Musquins erfolgreich ab.

Bogles erster Nationals-Sieg
Marvin Musquin (KTM) musste sich im ersten Lauf von Rang 7 aus vorarbeiten, ging an Blake Baggett (KTM) vorbei, kassierte Weston Peick (Suzuki), nutzte einen Fehler von Cole Seely (Honda) und erreichte am Ende von Lauf 1 Leader Justin Bogle, doch der Suzuki-Pilot rettete den Laufsieg über die Ziellinie - erst der Zweite seiner Karriere.

In Moto 2 übernahm Bogle sogleich die Führung in der ersten Runde. Blake Baggett (KTM) und Eli Tomac (Kawasaki) zogen in Runde 5 am Suzuki-Piloten vorbei, doch Platz 3 reichte am Ende für Bogles ersten Gesamtsieg bei einem 450cc-US-National.

«Es ist unglaublich», strahlte Bogle auf dem Podium und erklärte mit seiner heiseren Stimme. «Ich hätte mir zwar gewünscht, beide Läufe zu gewinnen, aber so ist es auf jeden Fall auch gut.»

Tomac vor dem Meisterschaftsgewinn
Der Meisterschaftsführende, Eli Tomac (Kawasaki), hatte im ersten Lauf keinen guten Start und musste sich von Rang 12 aus bis auf Rang 7 nach vorn arbeiten. In Moto 2 fand er einen besseren Rhythmus und konnte in Runde 5 in einer Sprungkombination die Führung von Baggett übernehmen. Doch der Meisterschafts-Aspirant beging einen Fehler, strauchelte und blieb fast auf der Strecke stehen. Immerhin hielt er seine Kawasaki auf Touren, verteidigte die Führungsposition und fuhr anschließend konzentriert und fehlerfrei mit 7,4 Sekunden Vorsprung zum überlegenen Laufsieg, was in Budds Creek für Gesamtrang 3 reichte. Viel wichtiger als das Tagesergebnis war die Meisterschaft: Trotz eines verkorksten ersten Laufs konnte er seine Meisterschaftsführung um einen Punkt ausbauen. Tomac geht nun mit einem Polster von 28 Punkten ins letzte Rennen, was - wenn nichts Außergewöhnliches passiert - zum Meisterschaftssieg 2017 reichen sollte.

Marvin Musquin: Gesamtrang 2 in Reichweite
KTM-Werksfahrer Marvin Musquin war in Moto 2 in der ersten Kurve mit Cooper Webb (Yamaha) kollidiert und beinahe gestürzt. «Das war eine gefährliche Aktion von Webb», schimpfte Musquin nach dem Rennen. «Die Strecke war zum Schluss aber so ausgetrocknet, dass das Überholen schwierig wurde. » Der Franzose musste sich von Rang 8 vorarbeiten, doch mehr als Platz 4 war nach einem kräftezehrenden ersten Lauf nicht drin.

Um Gesamtrang 2 wird es im letzten Rennen der Meisterschaft aber noch einmal spannend: Musquin liegt nur noch 2 Punkte hinter Baggett. Nur Baggett und Musquin haben im letzten Lauf noch die rechnerische Chance auf den Meisterschaftssieg.

Ergebnis Budds Creek, 450cc:
1. Justin Bogle (USA), Suzuki, (1-3)
2. Marvin Musquin (FRA), KTM, (2-4)
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (7-1)
4. Blake Baggett (USA), KTM, (5-2)
5. Cole Seely (USA), Honda, (4-8)
6. Weston Peick (USA), Suzuki, (8-6)
7. Cooper Webb (USA), Yamaha, (9-7)
8. Matt Bisceglia (USA), Suzuki, (6-10)
9. Christian Craig (USA), Honda, (10-9)
10. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, (16-5)
11. Benny Bloss (USA), KTM, (11-11)
12. Martin Davalos (ECU), Husqvarna, (3-38)
...
DNS: Justin Barcia (USA), Suzuki

Meisterschaftsstand nach 11 von 12 Läufen:
1. Eli Tomac, 439
2. Blake Baggett, 411, (-28)
3. Marvin Musquin, 409, (-30)
4. Dean Wilson, 320, (-119)
5. Cole Seely, 294, (-145)
6. Justin Bogle, 286, (-153)
7. Martin Davalos, 263, (-176)
8. Weston Peick, 241, (-198)
9. Cooper Webb, 237, (-202)
10. Jason Anderson, 216, (-223)


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 21.10., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 21.10., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 21.10., 06:20, Motorvision TV
NASCAR University
Mo. 21.10., 07:05, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 08:00, Motorvision TV
Nordschleife
Mo. 21.10., 09:25, Motorvision TV
High Octane
Mo. 21.10., 10:40, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 11:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mo. 21.10., 11:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm