US-Motocross 250

Unadilla: Jeremy Martin (Honda) im Schlamm vorn

Von - 13.08.2017 10:00

Mit einem 2-1-Ergebnis sicherte sich Jeremy Martin (Honda) den Gesamtsieg des 10. Laufes der 250cc-US-Nationals im Schlamm von Unadilla. Zach Osborne (Husqvarna) ist mit Platz 3 weiter auf Meisterschaftskurs.

10. Lauf der US-Nationals in Unadilla (New Berlin): Nach heftigen Regenfällen wurde der zweite Lauf später gestartet und auf eine Renndistanz von 20 Minuten plus 2 Runden verkürzt.

Im tiefen Schlamm von Unadilla kam GEICO-Honda-Pilot Jeremy Martin am besten zurecht und holte sich mit einem 2-1-Ergebnis einen weiteren, für ihn dringend notwendigen Tagessieg. Dem zweifachen US-Champion fehlt es seit seinem Wechsel von Yamaha zu Honda an Konstanz und zuletzt auch an Konkurrenzfähigkeit. Im verkürzten zweiten Lauf legte der Tabellen-Zweite die Basis für seinen Tagessieg beim Start. Er gewann den 'holeshot' und fuhr danach fehlerfrei zum Laufsieg.

Tabellenführer Zach Osborne (Husqvarna) begrenzte auf Gesamtrang 3 das Risiko, holte aber dennoch genügend Punkte, um beim nächsten Rennen in Budds Creek bereits den Sack zumachen zu können.

Joey Savatgy (Kawasaki), der den ersten Lauf gewonnen hatte und mit Rang 4 in Moto-2 Gesamt-Zweiter wurde, schob sich in der Tabelle auf Rang 3 nach vorne. Er kollidierte mit einem Überrundeten und verdrehte sich den Fuß.

Dylan Ferrandis (Yamaha) zeigte sich den widrigen Umständen gewachsen, verfehlte aber mit den Rängen 3 und 5 knapp das Podium. Der Franzose liegt zwei Runden vor Saisonende auf Gesamtrang 4.

Einen sensationellen Auftritt legte Justin Cooper hin. Der Youngster ist die Entdeckung der US-Amateurmeisterschaften, die vor einer Woche auf der Ranch der Countrysängerin Loretta Lynn ausgetragen wurden. Er gewann dort den 'Nicky Hayden Amateur Horizon Award'. Im ersten Lauf musste sich Cooper noch in der Profiliga orientieren, im zweiten Lauf wurde er mit seinem eleganten und präzisen Fahrstil bereits Zweiter. Cooper bringt ein großartiges Talent mit.

Ergebnis von Unadilla, 250cc:
1. Jeremy Martin (USA), Honda, (2-1)
2. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, (1-4)
3. Zach Osborne (USA), Husqvarna, (3-5)
4. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha, (6-3)
5. Justin Cooper (USA), Yamaha, (12-2)
6. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki (5-8)
7. Aaron Plessinger (USA), Yamaha (4-10)
8. RJ Hampshire (USA), Honda, (8-6)
9. Chase Sexton (USA), Honda, (7-12)
10. Kyle Cunningham (USA), Suzuki, (13-7)
11. Colt Nichols (USA), Yamaha, (11-9)
12. Shane McElrath (USA), KTM, (10-14)
13. Mitchell Harrison (USA), Yamaha (9-16)
...
DNS: Alex Martin (USA), KTM

Meisterschaftsstand nach 10 von 12 Läufen:
1. Zach Osborne, 413
2. Jeremy Martin, 350, (-63)
3. Joey Savatgy, 324, (-89)
4. Dylan Ferrandis, 299, (-114)
5. Alex Martin, 296, (-117)
6. Aaron Plessinger, 285, (-128)
7. Adam Cianciarulo, 283, (-130)
8. Colt Nichols, 235, (-178)
9. Mitchell Harrison, 229, (-184)
10. Shane McElrath, 210, (-203)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

US-Motocross 450

US-Motocross 450 2018 Spring Creek - Rennen 2 Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Motorsport - ADAC MX Masters

So. 22.07., 19:25, SPORT1+


South African GTC Championship

So. 22.07., 21:00, Motors TV


Motocross

So. 22.07., 21:00, Eurosport 2


Motocross

So. 22.07., 21:30, Eurosport 2


British F1 Sidecar Championship

So. 22.07., 22:00, Motors TV


Motocross

So. 22.07., 22:00, Eurosport 2


FIM Sidecarcross World Championship

So. 22.07., 22:30, Motors TV


Motocross

So. 22.07., 22:30, Eurosport 2


Silk Way Rally

So. 22.07., 23:00, Motors TV


Rallye

So. 22.07., 23:05, Eurosport


Zum TV Programm
13