Dakar, 2. Etappe: Despres übernimmt die Führung

Von Antonio Gonzalez
Dakar Moto
Cyril Despres fuhr der Konkurrenz davon

Cyril Despres fuhr der Konkurrenz davon

Topfavorit Cyril Despres hat nach dem vermeintlichen Auftaktsieg seines Wasserträgers Rubén Faria die Welt wieder gerade gerückt.

«Heute hatte die Piste viele Kurven und Rutschpartien zu bieten. Ein Riesenslalom von 300 km Länge mit echten Sprüngen wie beim Skifahren», erklärte Despres, der mit seinem Etappensieg auch die Gesamtführung übernahm. «Beim Tanken habe ich gesehen, dass ich Coma etwas weniger als eine Minute abgeknöpft habe. Ich fühlte mich gut, sodass ich beschlossen habe, im zweiten Abschnitt etwas zu attackieren und trotzdem auf die Reifen zu achten, denn heute beendete ich die Etappe praktisch ohne Profil.»

Marc Coma kam 1:49 min hinter dem Franzosen als Zweiter ins Ziel. «Das war eine lange Etappe über 300 km mit viel Lenkarbeit und praktisch gar keiner Navigation», hielt er fest. «Ich konnte Faria überholen, nachdem ich etwas Zeit verloren hatte. Ich habe also Gas gegeben, um die verlorene Zeit wettzumachen, doch musste ich auch die Reifen schonen. Zum Ende hin habe ich das Tempo leicht gedrosselt, um das Ziel in aller Ruhe zu erreichen.»
 
Faria war zuerst als Sieger der ersten Etappe gewertet worden, bekam nach der Auswertung der GPS-Daten wegen einer leichten Geschwindigkeitsübertretung aber eine einminütige Strafe auferlegt. Diese kostete ihnletztlich die Tagesbestzeit. Cyril Despres wurde nachträglich zum Sieger der ersten Etappe erklärt und feierte somit heute bereits den zweiten Etappensieg.

Die Konkurrenz der Nicht-KTM-Fahrer kann nach der zweiten Etappe etwas aufatmen. Belegten beim Auftakt vier Renner aus Mattighofen die vordersten Plätze, waren es heute «nur» noch drei in den Top-5.
 

Ergebnis Etappe 2 von Cordoba nach San Miguel de Tucuman:
 
1. Cyril Despres (F), KTM, 3:19,11 Stunden
2. Marc Coma (E), KTM, 1:49 min zurück
3. David Casteu (F), Sherco, +3:36
4. Francisco Lopez (RCH), Aprilia, +4:06
5. Rubén Faria (P), KTM, +5:42
6. Olivier Pain (F), Yamaha, +6:44
7. Jonah Street (USA), Yamaha, +7:36
8. Paulo Goncalves (P), BMW, +7:39
9. Helder Rodrigues (P), Yamaha, +7:56
10. Frans Verhoeven (NL), BMW, + 8:12
 
Stand nach 2 von 14 Etappen:

1. Despres, 5:17,42 Stunden
2. Coma, 2:35 min zurück
3. Faria, +6:13
4. Lopez, +6:51
5. Goncalves, +9:28
6. Casteu, +10:01
7. Street, +10:14
8. Juan Pedrero Garcia (E), KTM, +10:50
9. Ze Helio (BR), BMW, +11:26

10. Verhoeven, +12:06
 
Ausführliche Rennberichte und Hintergrundinformationen zur Rallye Dakar 2011 lesen Sie in der SPEEDWEEK-Printausgabe 2/2011, die ab Dienstag (4. Fabruar) erhältlich ist.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 10:50, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
» zum TV-Programm
7DE