Kurt Caselli: Bewegendes Abschiedsvideo von KTM

Von Matthias Dubach
Dakar Moto
KTM erinnert in einem Video an den verunglückten Offroad-Star aus den USA. Mit Jordi Viladoms konnte für das Rallye-Dakar-Werksteam ein Ersatzmann gefunden werden.

Der Schock über den tödlichen Unfall von Kurt Caselli bei der Baja 1000 in Mexiko sitzt bei KTM immer noch tief, der Amerikaner war eine Gallionsfigur für die gesamte Offroadszene im Allgemeinen und für den Hersteller im Besonderen. Im Rallye-Werksteam der Österreicher musste trotzdem wieder zum Alltag über gegangen werden, denn die Vorbereitungen auf die Rallye Dakar (ab 5. Januar) laufen auf Hochtouren.

Caselli wäre als einer von vier Werksfahrern neben Marc Coma, Ruben Faria und Francisco «Chaleco» Lopez vorgesehen gewesen. 2013 hatte der 30-Jährige als kurzfristiger Ersatzmann des verletzten Coma mit zwei Tagessiegen ein sensationelles Dakar-Debüt gefeiert. Ein Jahr später muss nun das Riesentalent selber ersetzt werden, KTM wurde bei Jordi Viladoms fündig. Das Werksmaterial des Spaniers von GasGas wurde zwar bereits nach Südamerika verschifft, aber der kleine Hersteller gab Viladoms für KTM frei. Für den 33-Jährigen ist es eine Rückkehr, er arbeitete schon mal als Wasserträger für Marc Coma. Zunächst war auch David Casteu in Frage gekommen, der ohnehin von Yamaha zu KTM wechselte. Aber der Franzose will lieber wie geplant als Privatfahrer in seinem eigenen Team antreten.

Diesen Samstag wird derweil auf der Cross-Anlage in Glen Helen ein «Kurt Caselli Memorial Ride» abgehalten. KTM sammelte Briefe und Erinnerungsstücke von Menschen, die ihre Erinnerung an den verstorbenen Offroad-Star der Familie Caselli mitteilen möchten.

Nahestehende Personen aus dem KTM-USA-Umfeld haben ihre Erinnerungen an Kurt in einem bewegenden Video zum Ausdruck gebracht:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 20:50, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 21:00, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 23.01., 21:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 23.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
167DE