Dennis Lippert: Die Trauer des erschütterten Bruders

Von Oliver Feldtweg
IDM Supersport 600
Trauer um Dennis Lippert

Trauer um Dennis Lippert

Marco Lippert nahm am Samstag in Oschersleben an jenem IDM-Rennen teil, in dem sein Bruder Dennis (23) tödlich verunglückte. Mit einer Liebeserklärung, die ans Herz geht, verabschiedete er sich jetzt von seinem Bruder.

Die deutsche Motorsport-Gemeinde trauert um das aufstrebende IDM-Supersport-600-Talent Dennis Lippert, der an den Folgen seines tragischen Sturzes im IDM-Rennen am Samstag verstorben ist. Der Bayer kam über den Hafeneger-Cup und den Yamaha-Cup 2018 in die IDM und wurde gleich in seiner ersten internationalen Saison als Senkrechtstarter bezeichnet. Er beendete die IDM als Gesamtsiebter und eroberte einen Podestplatz.

Nach dem Wechsel ins Ravenol Endurance Team steuerte Lippert auch 2019 eine Yamaha R6, er begann die IDM-Saison auf dem Lausitzring mit den Rängen 7 und 5. In Oschersleben kämpfte Dennis am Pfingstsamstag um einen Podestplatz. Sein 21-jähriger Bruder Marco Lippert nahm am selben Rennen teil, allerdings in der Klasse Superstock, die getrennt gewertet wird. Christian Lippert, der dritte Bruder, bestreitet keine Motorradrennen.

Marco Lippert (21) hat gestern auf seiner Facebook-Seite einen herzergreifenden Text veröffentlicht. «Die letzten Tage und insbesondere der heutige, werden mein Leben für immer verändern. Ich habe heute nicht nur meinen Bruder verloren, sondern alles, was mir in meinen 21 Jahren lieb war. Ich habe mein ganzes Leben mit meinem Bruder verbracht. Er war viel mehr für mich wie nur ein Bruder. Er war und bleibt das Beste, was mir je passiert ist. Ich werde keinen Menschen mehr so innig lieben können wie ihn.»

«Er war die Person in meinem Leben, die du dir nicht aussuchen kannst, aber ich hätte mir auch niemanden besseren aussuchen können. Es war Schicksal, dass wir beide von Geburt an uns gefunden hatten. Wir wurden von so vielen beneidet für unser Verhältnis. Und jetzt ist er nicht mehr da», trauert Rennfahrer Marco Lippert. «Er gab sein Leben bei dem, was er um jeden Preis geliebt und zelebriert hat und hat seinen letzten Kampf, obwohl er der größte Kämpfer war, den ich kannte, verloren. Ich bin froh über 21 Jahre diesen ganz besonderen Menschen an meiner Seite gehabt zu haben. Mein Bruder hat mir alles beigebracht und sich immer um mich gekümmert. Ich habe so viel von ihm gelernt. Ich weiß, dass er mich auch auf meinen weiteren Weg durch mein Leben begleiten und immer an meiner Seite sein wird. Aber es wird immer ein Teil in mir fehlen, ein Loch, das ich nicht mehr schließen kann. Ich werde alles vermissen... Seine Nähe, seine Lebensfreude, sein positives Denken, seine Fehler... Einfach alles, ja auch unsere Streits, die wir manchmal hatten.»

«Dennis, ich liebe dich und werde dich immer lieben.
Ride in Paradise, mein Bruderherz. ❤️
Ich hoffe, du bist jetzt an einem besseren Ort.»

In Love
Dein Bruder
Marco

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 12:25, Motorvision TV
Bike World
Sa. 30.05., 12:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Sa. 30.05., 13:20, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 30.05., 13:20, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
Sa. 30.05., 13:30, Kinderkanal
Ella und das große Rennen
Sa. 30.05., 13:45, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 30.05., 14:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 14:40, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 30.05., 14:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
» zum TV-Programm