Langbahn-GP

Herxheim-GP: Smolinski überragend, aber Bergé führt

Von Manuel Wüst - 10.05.2018 21:23

Siebenmal führte Martin Smolinski deutlich, brachte aber nur fünfmal die Punkte ins Ziel. Deshalb hat der Franzose Dimitri Bergé nach dem ersten Langbahn-GP in Herxheim die WM-Führung übernommen.

Die Wetterprognose hatte für Herxheim am Vormittag des Langbahn-Grand-Prix am Vatertag Regenfälle angesagt – und sie kamen auch. In Folge des Regens blieben einige Zuschauer dem Waldstadion fern und das Rennen wurde vor 8000 Fans ohne Fahrervorstellung und mit einer Stunde Verzögerung gestartet. Die Herxheimer Bahndienstcrew hat das feuchte Material abgetragen, vom ersten Lauf an waren Zweikämpfe möglich. «Die Bahn war wirklich sehr gut. Im Spitzeck war sie etwas speziell, aber ich bin da mit meiner Art, wie ich das Motorrad bewege, sauschnell rumgekommen», lobte der spätere Grand-Prix-Sieger Martin Smolinski.

In seinem ersten Lauf hatte der Bayer die Führung vor dem Franzosen Dimitri Bergé übernommen, ehe er mit gerissenem Zahnriemen ausfiel. Für Bergé lief es in den Vorläufen wie am Schnürchen: Der 21-Jährige gab nur in seinem letzten Vorlauf an Smolinski einen Punkt ab und führte nach den Vorläufen mit 19 Punkten. Seinen zweiten Punkt gab er im ersten Halbfinale ab, in dem er dem überraschend starken Bernd Diener unterlag. Im zweiten Halbfinale wurde Smolinski zwar als Sieger abgewinkt, aber da er den Endtopf seiner Auspuffanlage verloren hatte, wurde er disqualifiziert und verlor zum zweiten Mal vier Punkte.

Somit standen mit Smolinski und Diener zwei Deutsche im Finale, während für Wildcard-Fahrer Max Dilger und Michael Härtel nach den Halbfinales Schluss war. Für Stephan Katt lief es überhaupt nicht, mit nur drei Punkten war für den Neuwittenbeker nach den Vorläufen der Tag beendet.

Im Finale startete Smolinski von außen gut, setzte sich in der ersten Kurve gegen Bergé durch und fuhr ungefährdet vor diesem zum Sieg. Überraschend Dritter wurde der 58-jährige (!) Bernd Diener, vor dem ebenfalls überraschend schnellen Jesse Mustonen aus Finnland und James Shanes, der im Finale ausfiel.

«Ich habe gewonnen und gezeigt, über wen der WM-Titel vergeben wird», hielt Sieger Smolinski fest. «Leider habe ich acht ganz wichtige Punkte im Kampf um die Weltmeisterschaft verloren. Ich hatte zwei Ausfälle, das darf normalerweise nicht passieren. Aber so ist der Rennsport, wir werden hart in der Werkstatt arbeiten, damit das besser wird. Unterm Strich war es eine geile Veranstaltung.»

Ergebnisse Langbahn-GP Herxheim/D:

1. Martin Smolinski (D), 20 Punkte
2. Dimitri Bergé (F), 25
3. Bernd Diener (D), 16
4. Jesse Mustonen (FIN), 16
5. James Shanes (GB), 17
6. Josef Franc (CZ), 14
7. Mathieu Trésarrieu (F), 13
8. Max Dilger (D), 10
9. Michael Härtel (D), 9
10. Richard Hall (GB), 9
11. Romano Hummel (NL), 7
12. Theo Pijper (NL), 7
13. Chris Harris (GB), 7
14. Stephan Katt (D), 3
15. Lukas Fienhage (D), 2
16. Jerome Lespinasse (F), 1
17. David Pfeffer (D), N

Der Stand entspricht dem Ergebnis.

Dieser Laufsieg wurde Herxheim-Sieger Martin Smolinski wegen kaputtem Endtopf aberkannt © Sievers Dieser Laufsieg wurde Herxheim-Sieger Martin Smolinski wegen kaputtem Endtopf aberkannt

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 22.02., 16:15, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 22.02., 16:45, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 22.02., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 22.02., 17:30, SWR Fernsehen
sportarena
Sa. 22.02., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 22.02., 18:10, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Sa. 22.02., 18:30, Das Erste
Sportschau
Sa. 22.02., 18:35, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 22.02., 19:05, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 2. Lauf
Sa. 22.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
178