Spielberg: Rote Flagge, Pole für Francesco Bagnaia

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Francesco Bagnaia auf der VR46-Kalex

Francesco Bagnaia auf der VR46-Kalex

Nach einem Sturz von Valentino Rossis Halbbruder Luca Marini wurde im Moto2-Qualifying kurz unterbrochen. Die Pole-Position sicherte sich Francesco Bagnaia. Xavi Vierge stürzte und kann nicht zum Rennen antreten.

In Kurve 1 ging schon in den ersten Minuten des Moto2-Qualifyings Xavi Vierge aus dem Team Dynavolt Intact GP zu Boden, nachdem Steven Odendaal das Hinterrad seiner Kalex berührt hatte. Vierge verspürte sofort starke Schmerzen in der rechten Hand. Nun ist klar: Er zog sich wohl einen Bruch zu und wird nicht am Rennen teilnehmen. Er wurde für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

WM-Leader Miguel Oliveira aus dem Team Red Bull KTM Ajo setzte sich mit 1:30,542 min vor seinem Markenkollegen Iker Lecuona an die Spitze. Remy Gardner schnappte sich mit der Tech3-Maschine Platz 2.

Francesco Bagnaia, der zwei Punkte hinter WM-Leader Oliveira liegt, schnappte sich Platz 1 mit 1:30,506 min. Marcel Schrötter lag auf Platz 4. Bagnaia verbesserte seine Zeit auf 1:29,787 min. Er lag 0,609 sec vor Jorge Navarro. Die schnellste Rundenzeit von Marcel Schrötter wurde gestrichen, was in auf Platz 11 zurückwarf.

Bagnaia legte nach: 1:29,409 min. Oliveira lag als Zweiter 0,639 sec dahinter. Auf Platz 3 folgte Alex Márquez vor Luca Marini, Fabio Quartararo auf der Speed-up und Jorge Navarro. Schrötter lag auf dem elften Rang, KTM-Pilot Dominique Aegerter hatte Platz 17 inne.

Marcel Schrötter, der am Sonntag seinen 150. GP-Lauf bestreiten wird, schob sich auf Platz 6 nach vorne. Somit lag er hinter Bagnaia, Oliveira, Márquez, Marini und Quartararo.

23 Minuten vor Schluss stürzte Luca Marini in Kurve 7. Der Halbbruder von Valentino Rossi blieb glücklicherweise unverletzt, doch seine VR46-Kalex wurde stark beschädigt. Zu diesem Zeitpunkt lag er auf der vierten Position. Auch Joan Mir stürzte.

Rote Flagge 21 Minuten und 15 Sekunden vor Schluss: Die Streckenposten prüfen, ob sich Öl auf der Strecke befindet. Der Asphalt musste von Kleinteilen der Kalex befreit werden.

Bereits wenige Minuten später konnten die Piloten wieder ausrücken. Alex Márquez ging in Kurve 3 zu Boden. Bagnaia lag weiter vor Oliveira, Márquez und Marini. Schrötter 7.

Mattia Pasini schnappte sich Platz 2, doch seine Zeit wurde gestrichen, da er die Streckenbegrenzungen überfuhr.

Schrötter schob sich auf Platz 4 mit 0,686 sec Rückstand auf Francesco Bagnaia. Fünf Minuten vor Schluss stürzte Lorenzo Baldassarri, der auf Platz 6 lag. Bagnaia erlebte technische Probleme mit seiner Kalex.

Mit 1:29,409 min blieb Francesco Bagnaia an der Spitze und wird am Sonntag von der Pole-Position starten. 0,310 sec hinter ihm folgte Miguel Oliveira vor Fabio Quartararo, Jorge Navarro, Alex Márquez, Mattia Pasini und Marcel Schrötter auf Platz 7. Es ist Oliveiras erster Startplatz in Reihe 1 in dieser Saison. Das Qualifying ist der Schwachpunkt von KTM. Dominique Aegerter aus dem Kiefer-Team landete auf dem 19. Rang.

Endstand:

1. Francesco Bagnaia 1:29,409 min
2. Miguel Oliveira +0,310 sec
3. Fabio Quartararo +0,521
4. Jorge Navarro +0,562
5. Alex Márquez +0,649
6. Mattia Pasini +0,660
7. Marcel Schrötter +0,686
8. Brad Binder +0,716
9. Lorenzo Baldassarri +0,726
10. Luca Marini +0,785

Ferner:

19. Dominique Aegerter +1,043 sec

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm