Tom Lüthi (Intact): Besser vorbereitet als je zuvor

Von Oliver Feldtweg
Moto2

Nach der missglückten MotoGP-Saison 2018 mit null Punkten hat Tom Lüthi für zwei Jahre bei Intact-GP unterschrieben. Der Schweizer will in der Moto2-WM ganz vorne mitmischen.

Bei seiner Rückkehr in die Moto2-WM kommt der Schweizer Tom Lüthi (32) keineswegs alten Gewohnheiten nach, sondern der Moto2-Vizeweltmeister von 2016 und 2017 stellt sich mit seinem persönlichen Team breiter und professioneller auf als je zuvor in seiner WM-Karriere, die 2002 begonnen hat. Diese Vorbereitung soll ihn zusammen mit dem Dynavolt Intact GP Team zurück an die Spitze bringen.

Das Jahr in der MotoGP bei Marc VDS Honda bildet eines der lehrreichsten Kapitel in Tom Lüthis Rennfahrer-Karriere. Der Schweizer blickt auf eine von unerwarteten Hindernissen und Rückschlägen geprägte Zeit zurück – die er dennoch keineswegs bereut: «Ich bin froh, diesen Schritt gemacht zu haben, denn ich konnte extrem viel lernen und habe Erfahrungen gemacht, die mich persönlich und als Rennfahrer weitergebracht haben. Vor allem ist mir bewusst geworden, wie wichtig es ist, auch im persönlichen Umfeld professionell aufgestellt zu sein.»

Das persönliche Team – der «Inner Circle», wie es Tom Lüthi und sein Manager Daniel M. Epp nennen – wurde sehr bewusst und sorgfältig ausgewählt. Er besteht aus Personen, die den Schweizer bereits seit Jahren begleiten und die zukünftig noch näher am Geschehen sein sollen, um Tom Lüthi bestmöglich zu fördern, fordern und zu unterstützen.

Dem neuen «Inner Circle» ist es auch zu verdanken, dass die Vorbereitungen auf die Saison 2019 so intensiv sind wie selten zuvor. Bereits anfangs Januar reiste Tom Lüthi nach Almeria (Spanien), um mit einer BMW S1000RR (zur Verfügung gestellt von BMW Motorrad Schweiz) während drei Tagen sein fahrerisches Können zu trainieren. Begleitet wurden diese Trainingseinheiten vom ehemaligen WM-Piloten und heutigen Riding-Coach Álvaro Molina.

Gleichzeitig ist Lüthis Alltag von strukturierten Trainingsplänen geprägt, physisch und psychisch gleichermaßen. Das Resultat. Ein mental und körperlich starker, ausgeglichener und selbstsicherer Tom Lüthi, der ab 20. Februar in Jerez bereit sein wird, zusammen mit dem Dynavolt Intact GP Team die ersten 2019er-IRTA-Tests mit der Kalex und dem neuen 765-ccm-Dreizylinder-Triumph-Motor zu absolvieren und erfolgreich in eine neue Rennsaison zu starten. Den ersten Privattest mit Intact hat Tom in Jerez (10./11.2.) bereits absolviert.

Tom Lüthi
Moto2-Fahrer

«Bereits die ersten Tests mit dem neuen Team im November waren großartig, genauso nun auch die privaten Tests im Februar. Das Teamwork funktioniert einwandfrei und die Zusammenarbeit ist sehr professionell. Gemeinsam mit meinen langjährigen Partnern und Sponsoren sowie der neuen persönlichen Aufstellung haben wir nun ein Umfeld geschaffen, in dem ich mich sehr sicher und wohl fühle. Für mich sind das die optimalen Voraussetzungen, um meine Leistung zu perfektionieren. Ich bin sehr zuversichtlich und spüre endlich wieder dieses Feuer in mir, wenn ich an den baldigen Saisonstart denke.»

Daniel M. Epp
Manager

«Die Erfahrungen der letzten Saison haben uns sensibilisiert und einen grossen Schritt weitergebracht. Wir sind nun intern viel besser und dynamischer aufgestellt – zusammen möchten und werden wir das Potential von Tom optimal ausschöpfen. Zusammen mit der professionellen Unterstützung unserer Coaches sowie mit einer breiten Unterstützung von Partnern und Sponsoren konnten wir nun die optimalen Voraussetzungen dafür schaffen.»

Álvaro Molina
Riding Coach

«Ich bin absolut beeindruckt von Toms Potenzial und seinem enormen Talent. Mit ihm zusammenzuarbeiten und seinen ‚Hunger‘ nach Fortschritt zu erleben, ist sehr faszinierend. Meine Challenge im Team ist es, als Riding Coach auf der Rennstrecke so viel wie möglich aus ihm herauszuholen. Ich bin überzeugt davon, dass wir unser Ziel, ganz vorne dabei zu sein, erreichen können. Wir brauchen nur weiter hart und intensiv daran zu arbeiten, dann habe ich keine Zweifel mehr.»

Roman Blaser
Fitness Coach

«Tom muss durch meine Unterstützung fähig sein, ein Rennwochenende ohne körperliche Beschwerden und vor allem ohne energetische Einbußen zu absolvieren und dadurch ein Top-Resultat zu erzielen. Ich kümmere mich also um seine Athletik, genauso wie um seine Ernährung – und ab und zu sorge ich auch für etwas Abwechslung zum Rennalltag.»

Jörg Wetzel
Mental Coach

«Als Sport- und Leistungspsychologe kümmere ich mich gemeinsam mit Tom um sein mentales und psychologisches Leistungspotenzial. Nach einer Aufarbeitung und Verarbeitung der vergangenen Erfahrungen gilt es, einen Schlussstrich zu ziehen und ein neues Kapitel zu beginnen. Tom arbeitet daran, wieder zu einem Siegfahrer werden – dabei unterstütze ich ihn.»

Philippe Dupasquier
Offroad-Coach

«Meine Aufgabe in Toms Team ist auch für mich selber sehr spannend. Mein Ziel ist es, ihm auch zu Hause in der Schweiz mittels Supermoto, Motocross und Flat Track ein möglichst optimales Training zu ermöglichen. Zudem versuchen wir, mit gemeinsamen Trainings zusammen mit Jason neue, andere Fahrstile mit Tom umzusetzen. Ich bin überzeugt von seinem großen Talent; mit einem perfektionierten Training können wir zusammen sicher sehr viel erreichen.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport
Mi. 01.07., 19:05, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
Mi. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Mi. 01.07., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 01.07., 21:35, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mi. 01.07., 21:45, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm