Leader Alex Márquez: Mit Platz 5 Vorsprung ausgebaut

Von Kay Hettich
Moto2
Alex Marquez konnte sich in Buriram nicht vor den KTM-Piloten behaupten

Alex Marquez konnte sich in Buriram nicht vor den KTM-Piloten behaupten

Moto2-Leader Alex Márquez machte beim Meeting in Buriram/Thailand einen weiteren Schritt in Richtung Titelgewinn – dafür reichte dem Marc VDS-Piloten sogar nur ein fünfter Rang.

Mit 38 Punkten Vorsprung auf Jorge Navarro reiste Leader Alex Márquez zum Moto2-Meeting nach Thailand auf dem Chang International Circuit in Buriram, mit 40 Punkten auf Augusto Fernandez reiste der Bruder von MotoGP-Star Marc Márquez wieder heim.

Bei nur noch vier ausstehenden Meetings muss der Spanier nicht mehr voll auf Angriff fahren, um seinem Bruder nachzueifern, der 2012 die Moto2 gewann und am vergangenen Wochenende in Thailand bereits seinen sechsten MotoGP-Titel feierte!

Nachdem der Marc VDS-Pilot im Qualifying seine bereits fünfte Poleposition erreichte, war der fünfte Platz im Rennen allerdings etwas enttäuschend.

«Es war härter als erwartet», gestand der 23-Jährige. «Mein Rhythmus war in Ordnung, aber ich habe schon im Warm-up gemerkt, dass mir schnelle Runden nicht mehr so leicht fielen. Die Bedingungen hatten sich ein wenig geändert, und das machte mir Probleme. Ich versuchte, aufs Podium zu fahren und habe gekämpft dafür, aber es war nicht möglich.»

«Wir haben zwei Punkte mehr und ein Rennen weniger zu absolvieren – das ist positiv», zog Márquez als wichtigstes Fazit. «Es sind noch 100 Punkte zu gewinnen, aber wir liegen um 40 Punkte vorne. Wir müssen also müssen uns also weiter anstrengen.»

Moto2-Ergebnis, Buriram: 1. Marini. 2. Binder. 3. Lecuona. 4. Fernandez. 5. Márquez. 6. Martin. 7. Lüthi. 8. Bulega. 9. Chantra. 10. Bezzecchi. 11. Bastianini. 12. Gardner. 13. Locatelli. 14. Schrötter. 15. Nagashima. 16. Aegerter. 17. Navarro. 18. Di Giannantonio. 19. Dixon. 20. Bendsneyder. 21. Raffin. 22. Öttl. 23. Norrodin. 24. Ekky Pratama. 25. Baldassarri.

Moto2-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen: 1. Alex Márquez, 224 Punke. 2. Fernandez 184. 3. Binder 180. 4. Lüthi 178. 5. Navarro 175. 6. Marini 151. 7. Baldassarri 138. 8. Schrötter 118. 9. Di Giannantonio 94. 10. Bastianini 86. Ferner: 23. Aegerter 12. 28. Tulovic 3. 30. Raffin 3.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm