Lukas Tulovic: Zur Polizei, dann zum Valencia-GP

Von Günther Wiesinger
Moto2
Sepang-GP: Lukas Tulovic vor Bo Bendsneyder

Sepang-GP: Lukas Tulovic vor Bo Bendsneyder

Der deutsche Moto2-WM-Pilot Lukas Tulovic hat für 2020 noch keinen Vertrag in Aussicht. Er will sich deshalb zum Polizisten ausbilden lassen und ein duales Studium beginnen.

Der 19-jährige Eberbacher Lukas Tulovic bestreitet am kommenden Wochenende in Valencia mit Kiefder Racing seinen vorläufig letzten Moto2-WM-Lauf. Die Zukunft des deutschen Nachwuchsfahrers ist bisher nicht gesichert. Moto2-EM, MotoE und Supersport-WM wurden als Ausweichmöglichkeiten ins Auge gefasst. Manager Peter Bales war mit der Performance seines Schützlings im letzten Saisondrittel oft nicht einverstanden. Denn es war keine Steigerung gegenüber dem Frühjahr zu erkennen.

Wegen der ungewissen Zukunft wird Lukas Tulovic (3 WM-Punkte in 18 Rennen) heute und morgen die zweitägige Aufnahmeprüfung bei der Polizei absolvieren. «Es geht in Richtung duales Studium», schilderte Peter Bales. «Wir müssen jetzt gucken, ob sich der DMSB bewegt und ein bisschen mithilft, dann besteht die Möglichkeit, Lukas in die Sportfördergruppe zu bringen. Das würde Lukas ermöglichen, nächstes Jahr für die Trainings und Rennen freigestellt zu werden.»

Aber der DMSB darf total nur zwei Motorsportler (aus dem Auto- und Motorradbereich) für die Sportfördergruppe nominieren, und da kommen offenbar vielversprechendere Talente in Betracht.

Unterdessen wird geklärt, ob Tulovic in der Supersport-WM oder im MotoE-Weltcup noch einen Platz findet. «Wir wollen jetzt die Saison in Valencia sauber zu Ende bringen und noch einmal alles geben», sagt Peter Bales.

Moto2-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen

1. Alex Márquez 262. 2. Binder 234. 3. Lüthi 230. 4. Navarro 210. 5. Fernandez 197. 6. Marini 182. 7. Baldassarri 171. 8. Schrötter 137. 9. Di Giannantonio 101. 10. Bastianini 95. 11. Lecuona 90. 12. Martin 83. 13. Nagashima 78. 14. Gardner 76. 15. Vierge 72. 16. Lowes 60. 17. Bulega 48. 18. Locatelli 46. 19. Pasini 30. 20. Manzi 26. – ferner: 23. Aegerter. 26. Raffin 6. 29. Tulovic 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 Rennen

1. Kalex 422 Punkte (Weltmeister). 2. KTM 256. 3. Speed-up, 243. 4. MV Agusta 32. 5. NTS 11.

Team-WM nach 18 Rennen

1. Flexbox HP 40 Team, 381 Punkte. 2. Dynavolt Intact GP 367. 3. Estrella Galicia 0,0 Marc VDS, 334. 4. Red Bull KTM Ajo, 317. 5. Beta Tools Speed-up, 311. 6. Sky Racing Team VR46, 230.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 04:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
8DE