Pol Espargaró: «Nach Sturz ziemlich nervös»

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP

Tech3-Yamaha-Pilot Pol Espargaró musste im ersten freien Training in Mugello einen harten Sturz verkraften. Obwohl der Spanier gleich wieder weiterfuhr, blieb er davon nicht unbeeindruckt, wie er hinterher verriet.

Das Tech3-Yamaha-Duo Bradley Smith und Pol Espargaró verzichtete wie die meisten MotoGP-Piloten weitgehend darauf, im zweiten freien Training in Mugello auf feuchtem Asphalt auszurücken. Rookie Espargaró, der zuvor noch nie auf nasser Piste auf einer MotoGP-Maschine unterwegs gewesen war, wagte zwar eine Runde auf dem 5,245 km langen Kurs, konnte seine Zeit vom Vormittag aber nicht verbessern.

Am Morgen war Espargaró zur Mitte des Trainings noch gestürzt, der Spanier biss die Zähne zusammen, schwang sich aufs Ersatzmotorrad und drehte die zwölftschnellste Runde. Hinterher gestand er: «Natürlich war der Sturz kein idealer Start ins Rennwochenende, doch auf meinen ersten Runden hinter Jorge Lorenzo habe ich mich sehr wohl gefühlt und die Rundenzeiten waren vielversprechend. Nach dem Sturz, bei dem ich mir den Kopf leicht angestossen habe, war ich ziemlich nervös und weniger selbstbewusst. Doch ich konnte meine Rundenzeiten trotzdem verbessern.»

Der 22-Jährige aus Granollers wünscht sich ein trockenes Qualifying: «Natürlich hätte ich gerne noch ein paar Runden mehr gedreht, doch leider waren die Wettergötter nicht auf unserer Seite. Ich hoffe, dass es morgen trocken bleibt, denn ich bin noch nie auf nasser Piste gefahren.»

Espargarós Teamkollege Smith schaffte mit 1:49,030 min sogar den zehntschnellsten Umlauf des Tages. Entsprechend zufrieden fasste er zusammen: «Ich bin ziemlich happy mit dem Trainingsverlauf am Morgen. Wir konnten uns seit Le Mans in vielerlei Hinsicht richtig stark verbessern. Ich fuhr vier Mal aus und testete dabei viele Einstellungen an den Dämpfungselementen und an der Geometrie. Wir haben viele Daten sammeln können. Das stimmt mich zuversichtlich für morgen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE