Cross-Country-Rallye-WM

Marokko Rallye: Joan Barreda erbte Rang 2

Von - 19.10.2012 14:21

Der vierte Tag bei der «Oilybia Rally du Maroc» brachte für das Husqvarna Rallye Team jede Menge Abwechslung auf der Strecke, aber auch ein Wechselbad der Gefühle.

Paulo «Speedy» Goncalves traf es besonders hart. Nach dem gestrigen Etappensieg eröffnete der Portugiese auf seiner TE449 RR die Strecke. Bereits nach wenigen Kilometern traf er mit dem Hinterrad massiv einen grossen Stein und musste anhalten. Eine Reparatur vor Ort war nicht möglich, so blieb ihm nichts anderes übrig als umzukehren und das Rad im Fahrerlager zu tauschen. Dies kostete ihn über 40 Minuten und einige Plätze im Gesamtklassement. Derzeit ist er nur noch Achter.

«Ein Tag zum Vergessen», meinte Goncalves. «So ein Pech. Erst musste ich mit einer kaputten Felge wieder zurück ins Paddock, verlor jede Menge Zeit und dann waren natürlich fast alle Fahrer vor mir, und ich konnte wegen der extremen Staubentwicklung kaum überholen. Aber so läuft das eben beim Rennfahren. Solange du nicht die Zielflagge siehst, kann alles passieren.»

Auch Joan «Hurricane» Barreda wird diesen Tag möglichst schnell abhaken wollen. Eine schwierige Navigation brachte ihn aus dem Rhythmus und kostete den Spanier einige Minuten. Trotzdem hatte der 29-Jährige Glück im Unglück, denn der vor ihm platzierte Helder Rodrigues fiel mit einem Motorschaden aus, sodass Barreda nun auf Rang 2 hinter Despres liegt. Nach dem Rennen erzählt Barreda: «Eine äusserst harte Etappe mit sehr viel Navigationsarbeit liegt hinter mir. Der Sandsturm, der ständig wechselnde Untergrund, es war wirklich spannend bis zum Ziel. Schlussendlich hat’s aber noch geklappt und obwohl ich etwas Zeit verlor, bin ich im Gesamtklassement jetzt weiter vorne.»

Die morgige und vorletzte Etappe der Rallye wird mit 246 Kilometern Wertungsprüfung und 180 Kilometern Verbindungsetappe angegeben und wird für die Teilnehmer wieder jede Menge Herausforderungen bringen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Joan Barreda ist bester Husqvarna-Pilot © Speedbrain Joan Barreda ist bester Husqvarna-Pilot

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 27.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 27.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 27.01., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Mo. 27.01., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Mo. 27.01., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 27.01., 10:30, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mo. 27.01., 10:55, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mo. 27.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 27.01., 12:55, Motorvision TV
On Tour
Mo. 27.01., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm