Baja Aragón: Dreifachsieg für den Mini JCW Rally

Von Toni Hoffmann
Rallye Raid Auto
Oralndo Terranova bei seinem Sieg in Spanien

Oralndo Terranova bei seinem Sieg in Spanien

Orlando Terranova gewinnt in die Baja Aragon Spanien, Juan Roma und Jakub Przygonski komplettieren das reine Mini-Podium, sensationeller Erfolg bei der der vierten Runde im FIA Weltcup für Cross Country Bajas.

Alle drei gestarteten Mini John Cooper Works Rally des hessischen X-raid-Teams beendeten die Veranstaltung rund um die spanische Stadt Teruel auf dem Podium. Orlando ‚Orly‘ Terranova und Bernardo ‚Ronnie‘ Graue (beide RA) sicherten sich souverän den Sieg. Joan ‚Nani‘ Roma und Alex Haro (beide E) erreichten den zweiten Rang, gefolgt von Jakub ‚Kuba‘ Przygonski (PL) und Timo Gottschalk (D).

Terranova und Graue zeigten sich in Spanien extrem stark, kamen ohne Probleme durch die vier Wertungsprüfungen und gewannen drei davon. Am Schluss hatten die beiden Argentinier einen Vorsprung von über dreieinhalb Minuten auf ihre Konkurrenten. Terranova übernimmt mit seinem Erfolg den zweiten Rang in der FIA Gesamtwertung – mit nur vier Punkten Rückstand auf den führenden Vladimir Vasilyev.

Hinter den Argentiniern tobte ein Kampf um die restlichen Plätze auf dem Podium. Przygonski und Roma hatten auf den ersten Prüfungen durch Reifenschäden wertvolle Zeit verloren, doch sie gaben nicht auf und attackierten auf der letzten Wertungsprüfung. Ihr Einsatz wurde belohnt: Roma fuhr die schnellste Zeit vor Przygonski und die beiden schafften damit noch den Sprung aufs Podium. Przygonski hält in der FIA-Gesamtwertung den dritten Rang.

Hinter den Argentiniern tobte ein Kampf um die restlichen Plätze auf dem Podium. Przygonski und Roma hatten auf den ersten Prüfungen durch Reifenschäden wertvolle Zeit verloren, doch sie gaben nicht auf und attackierten auf der letzten Wertungsprüfung. Ihr Einsatz wurde belohnt: Roma fuhr die schnellste Zeit vor Przygonski und die beiden schafften damit noch den Sprung aufs Podium. Przygonski hält in der FIA-Gesamtwertung den dritten Rang.

«Zweiter Sieg in Folge und wertvolle Punkte für die Meisterschaft», freute sich Terranova im Ziel. «Es war ein schönes Rennen – ein neues Format mit guten Kämpfen. Wir versuchten ein sauberes Rennen zu fahren und sind mit nur einem platten Reifen durchgekommen. Mal sehen, was in Ungarn möglich ist.»

«Sicherlich ist der zweite Platz nicht mein Ziel gewesen, aber auch mit dem zweiten Platz bin ich sehr zufrieden», so Roma. «Wir hatten leider ein paar Probleme, mit denen ich leben kann. Orlando hat einen tollen Job gemacht und auch Kuba. Super, dass wir es alle aufs Podium geschafft haben.»

«Wir freuen uns riesig, dass wir uns noch den dritten Rang und damit einen Platz auf dem Podium sichern konnten», so Przygonski. «Wir hatten ein paar Probleme, aber wir haben es trotzdem geschafft. Auf der letzten Prüfung haben wir uns einen tollen Kampf mit Nani und Prokop geliefert. Jetzt freuen wir uns auf die nächste Baja in Ungarn.»

Die nächste Veranstaltung im FIA Weltcup für Cross Country Bajas ist die Hungarian Baja in knapp zwei Wochen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 07.06., 11:45, Motorvision TV
Tour Auto Optic 2000
So. 07.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
So. 07.06., 12:15, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 07.06., 12:25, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von China
So. 07.06., 12:45, RBB Fernsehen
Heiter bis tödlich - Hubert und Staller
So. 07.06., 14:00, ServusTV Österreich
Best of MotoGP
So. 07.06., 14:35, Motorvision TV
BP Supercars All Stars Eseries
So. 07.06., 15:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 07.06., 15:45, ServusTV
Best of MotoGP
So. 07.06., 16:00, Sky Sport 2
Formel 1
» zum TV-Programm