Laguna: Suzuki mit Lowes und Laverty in Lauerstellung

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Im Qualifying überraschte Laguna Seca-Rookie Alex Lowes als bester der Suzuki-Piloten. Eugene Laverty beeindruckte aber im Renntrimm.

Viertschnellster im dritten Qualifying, in der kombinierten Zeitenliste auf Platz 5: Suzuki-Ass Alex Lowes gab beim Meeting in den USA eine weitere Talentprobe ab. Der Laguna Seca-Rookie war in 1.23,573 min sogar schneller als sein Teamkollege, der im vergangenen Jahr das zweite Rennen gewann. «Ich bin zum ersten Mal hier, ich musste sehr viel lernen», stöhnte der 23-jährige Lowes. «Es war ein schwieriger Tag. Wir hatten im zweiten Zeittraining ein paar Schwierigkeiten, weshalb ich etwas Vertrauen eingebüsst hatte. Aber in der letzten Session konnte ich zurückkommen.»

Der Zwillingsbruder hofft, dass er sich im Verlauf des restlichen Wochenendes weiter steigern kann. «Nachdem wir ein paar Änderungen am Bike durchgeführt haben, begann es mir hier Spass zu machen. Ich hoffe wir haben noch viel Spielraum für Verbesserungen. Wir müssen auch noch ein paar Dinge finden.»

Eugene Laverty musste sich zwar um 50/1000 sec seinem Teamkollegen geschlagen geben, doch der Nordire scheint bei seiner Abstimmungsarbeit schon einen Schritt weiter zu sein. «Er fuhr im dritten Quali 25 Runden auf gebrauchten Reifen mit konstanten 1.23,8 min Zeiten», bemerkte Teammanager Paul Denning.

«Unsere Pace im Renntrimm ist schon recht gut, wir haben aber immer noch dieses Performance-Schwäche mit neuen Reifen», schränkt Laverty ein. «Für das Rennen bin ich schon recht zuversichtlich, aber am Samstag wollen wir versuchen die Abstimmung für hinten zu verbessern, damit wir mehr aus einem neuen Reifen herausholen können. Das ist das Wichtigste im vierten Training!»

Zuletzt in Misano und Portimão vermasselte sich Suzuki bessere Rennergebnisse durch eine schwache Superpole. Bis Laverty und Lowes im Rennen in die Gänge kamen, war die Spitze bereits auf und davon!

Die Startplätze werden Samstagnacht ab 22 Uhr deutscher Zeit in der Superpole ausgefahren. Die Rennen in Kalifornien sind Sonntagnacht 20 und 23.45 Uhr unserer Zeit.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE