Aussie-Teenager (16) fährt 2016 Supersport-WM

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Lachlan Epis ist der jüngste Supersport-WM-Pilot aller Zeiten

Lachlan Epis ist der jüngste Supersport-WM-Pilot aller Zeiten

2016 sehen wir das Debüt von Lachlan Epis. Der Australier ist mit 16 Jahren der jüngste Teenager, der jemals eine gesamte Saison in der Supersport-Weltmeisterschaft gefahren ist.

Lachlan Epis ist kein Unbekannter im Superbike-Paddock. In der vergangenen Saison fuhr er die Superstock-600-EM, davor sammelte er im European Junior Cup Erfahrung. Nun steht fest: Trotz bisher mässiger Erfolge nimmt sich der erst 16-Jährige Australier 2016 die Supersport-WM vor. In einem eigenen Team (mit Kawasaki) wurde Epis von der Dorna akzeptiert.

«Unsere Familie ist eigentlich sehr, sehr konservativ. Aber als die Superstock-600 abgeschafft wurde, mussten wir unsere Pläne ändern», erklärt der Teenager. «Realistisch wäre gewesen, einen Schritt zurück zu machen oder in einer anderen Serie zu fahren. Australier weichen aber nicht gerne zurück, es hätte uns vielleicht Jahre zurückgeworfen. Also haben wir der Dorna ein Dreijahresplan vorgelegt, wie wir bis 2018 das Podium erreichen wollen – und sie haben uns eingeladen, mitzumachen!»

«Das wird natürlich sehr hart, wir steigen zwei Jahre früher auf als ursprünglich geplant», grübelt Epis. «Das betrifft nicht nur mich als Fahrer, sondern auch unser Team und alle Teammitglieder. So lastet auf jedem von uns zusätzlicher Druck. Am meisten auf meinen Teamchef, meinen Dad. Zum Glück für mich rennt er aber nicht wie andere davon, sondern nimmt jede Herausforderung an.»

Sein erstes Rennen in der Supersport-WM bestreitet der Kawasaki-Pilot auf Phillip Island. Er ist neben Aiden Wagner (MV Agusta), Glenn Scott (Lorini Honda) und GP-Haudegen Anthony West (Wildcard) der vierte Australier in der Startaufstellung.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 10:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi. 02.12., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 02.12., 11:35, Motorvision TV
    Truck World
  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
5DE