WRC

Hyundai nach der Australien-Absage Weltmeister*

Von - 12.11.2019 12:35

Das Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Australien wurde wegen der verheerenden Buschbrände in New South Wales, dem Austragungsgebiet, abgesagt und Hyundai wurde erstmals Weltmeister*.

Nach zwei Vizeweltmeisterschaften darf sich das im unterfränkischen Alzenau agierende WM-Team des südkoreanischen Automobilherstellers Hyundai erstmals die Krone der Herstellerwertung aufsetzen. Hyundai, nach dem vorletzten Lauf und vor der Absage des WM-Finales in Australien 18 Punkte vor dem nun entthronten Titelverteidigers Toyota, gewann kampflos seinen ersten WM-Titel*.

Scott Noh, Präsident der Hyundai Motorsport GmbH, sagte: «Zuerst einmal gehen alle unsere Gedanken an die Betroffenen der verheerenden Buschbrände in der australischen Region von New South Wales und an anderen Orten. Wir sind ungemein stolz, nach einer höchst konkurrenzbetonten Saison gegen starke Gegner unseren allerersten Markentitel der FIA Rallye-Weltmeisterschaft gesichert zu haben. Seit der Gründung von Hyundai Motorsport im Jahre 2012 haben wir in unserer Fabrik in Alzenau ein engagiertes Team aufgebaut, das unermüdlich auf dieses Ziel hingearbeitet hat.»

«Es ist für uns ein Privileg, durch unsere WM-Aktivitäten zur globalen Markenstrategie von Hyundai beitragen zu dürfen, so dass dies ein besonderer Moment ist. Es ist eine kollektive Leistung, eine, die wir mit der Hyundai-Familie in der ganzen Welt teilen. Wir hoffen auch, dass es der erste von vielen weiteren Titeln ist», fasste Präsident Noh zusammen.

Ein großartiger kollektiver Sieg

Teamdirektor Andrea Adamo erklärte: «Es ist unglaublich, unseren ersten Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft zu gewinnen – das ist das Ergebnis vieler Jahre harter Arbeit von allen bei Hyundai Motorsport. Diese Saison ist unwahrscheinlich hart und konkurrenzbetont gewesen. Natürlich hätten wir uns gewünscht, bis zum Ende kämpfen zu können, aber wir können alle auf unsere einzelnen Erfolge als Teammitglieder stolz sein, dies zu einem großartigen kollektiven Sieg zu machen. Ich möchte allen bei Hyundai Motorsport und allen unseren Crews persönlich danken, die sich von der Rallye Monte-Carlo bis jetzt mit vollem Einsatz engagierten.»

Thierry Neuville wurde zum fünften Mal Vizechampion.

Stand der Fahrer-WM nach 13 von 14 Läufen*:

Platz

Team/Auto

Punkte

1.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota (Champion*)

263

2.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

227

3.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

217

4.

Mikkelsen/Jaeger (N), Hyundai

102

5.

Evans/Martin (GB), Ford

102

6.

Meeke/Marshall (GB), Toyota

98

7.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

94

8.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

90

9.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

89

10.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

83

           

Stand der Herstellerwertung nach 13 von 14 Läufen*:

Platz

Team/Auto

Punkte

1.

Hyundai Shell Mobis WRT (i20 WRC)

380

2.

Toyota Gazoo Racing WRT (Yaris WRC)

262

3.

Citroën Total WRT (C3 WRC)

284

4.

M-Sport Ford WRT (Ford Fiesta WRC)

218

* vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 14.12., 22:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Sa. 14.12., 22:45, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 01:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 02:10, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 04:45, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 05:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 06:50, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm