Wales: Mikkelsen stürmt nach vorne

Von Toni Hoffmann
WRC
Bestzeit für Andreas Mikkelsen

Bestzeit für Andreas Mikkelsen

Andreas Mikkelsen hat beim Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Wales auf der zehnten Prüfung die Bestzeit erzielt und sich auf P4 verbessert.

Der WM-Saisonausklang entwickelt sich allmählich zu Wolfsburger Festspielen. Die «Blauen» aus Norddeutschland haben mit dem Duo Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala die Doppelspitze fest in der Hand. Nun macht sich auch Andreas Mikkelsen im dritten Werks-Polo R WRC auf nach vorne. Auf der ersten Samstag-Entscheidung, der 14,58 km langen «Gartheinog», stampfte er seine erste Wales-Bestzeit in den schlammigen Untergrund und zog damit hinter Thierry Neuville, der im Ford Fiesta RS WRC 1:05,2 Minuten zurücklag, auf den vierten Platz vor.  

«Ich denke, dass wir wegen unserer Startposition einen Vorteil hatten», gestand Mikkelsen ganz ehrlich. «Die Prüfung hat mir gefallen. Ich war überrascht, dass wir soviel Grip hatten. Er ist viel besser als gestern», führte Ogier an. «Ich habe die Schikane berührt, zum Glück ist nichts passiert», meinte Neuville.  

Hinter Mikkelsen, am Freitag noch auf dem sechsten Rang, folgte mit einer Zehntelsekunde Abstand Mads Östberg im Ford Fiesta RS WRC. Wiederum 1,1 Sekunden hinter Östberg blieb dessen M-Sport-Partner Evgeny Novikov in unmittelbarer Schlagdistanz im Kampf um Platz vier.  

Während Robert Kubica nach seinem Unfall am Freitagmorgen seine Jungfernfahrt im Citroën DS3 WRC wieder aufnahm, verzichtete das Zwei-Zacken-Team auf den Re-Start des am Freitag ebenfalls verunfallten Mikko Hirvonen.  

Stand nach der 10. von 22 Prüfungen:

1. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, 1:43:35,7 h.
2. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 23,2 sec.
3. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, + 1:05,1 min.
4. Mikkelsen/Markkula (N/FIN), VW Polo R WRC, + 1:34,4
5. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 1:34,5
6. Novikov/Minor (RUS/A), Ford Fiesta RS WRC, + 1:35,6
7. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 5:14,7
8. Evans/Barritt (GB), Ford Fiesta R5, + 6:50,1
9. Sordo/Del Barrio (E), Citroën DS3 WRC, + 6:59,1
10. Higgins/Williamson (GB), Ford Fiesta R5, + 7:33,9

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 21:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 30.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mo. 30.11., 22:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo. 30.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE