Yamaha hat bei der Rallye Dakar 2021 ein Problem

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Auch Ross Branch ist nun bei der Dakar 2021 ausgeschieden

Auch Ross Branch ist nun bei der Dakar 2021 ausgeschieden

Vier von fünf Yamaha-Werkspiloten sind nach der neunten Etappe der Rallye Dakar aus dem Rennen. Für den Hersteller mit den drei gekreuzten Stimmgabeln im Logo hält nur noch Adrien Van Beveren die Fahne noch hoch.

Yamaha mauserte sich in den vergangenen Jahren zu einem ernsthaften Sieganwärter bei der Rallye Dakar, häufig fehlte es nur an dem Quäntchen Glück. Zum Beispiel vor einem Jahr, als die Top-Piloten Adrien van Beveren und Xavier de Soultrait bereits auf der dritten Etappe Verletzungen erlitten, die das Ende bedeutete.

Bei der Dakar 2021 spielt dagegen die Technik nicht mit: Vier von fünf Werkspiloten mussten aufgrund eines Defekts die härteste Rallye der Welt aufgeben!

Ohne eigenes Verschulden ging bereits auf der dritten Etappe das Motorrad von Andrew Short kaputt - das Benzin war verunreinigt. Auf der fünften Etappe strandete Wasserträger Jamie Mccanney. Die Ausfallursache wurde von Yamaha nicht näher kommuniziert. Auf Etappe 8 erwischte es Franco Caimi, der mit einem Motorschaden stehen blieb. «Ein weiterer Beweis dafür, wie hart die Rallye Dakar sein kann», stöhnte Yamaha Offroad-Manager Alexandre Kowalski nichtsahnend, dass es noch schlimmer kommen würde.

Denn nach nur etwa 100 km der neunten Etappe musste auch Ross Branch seine Yamaha mit einem kaputten Triebwerk abstellen. Der aus Botswana stammende Werkspilot war bis dahin mit nur 1:20 min Rückstand der beste Yamaha-Pilot.

Yamaha hat somit nur noch Adrien Van Beveren im Rennen, der in der Gesamtwertung allerdings bereits eine Stunde zurück liegt.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE