Matthias Walkner (KTM): Gelungenes Comeback in Chile

Von Andreas Gemeinhardt
Dakar Moto
Matthias Walkner arbeitet weiter am «Projekt Dakar 2017»

Matthias Walkner arbeitet weiter am «Projekt Dakar 2017»

Matthias Walkner (Red Bull KTM Rallye Factory Racing Team) ist zurück! Der Motorrad-Rallye-Weltmeister beendet seine erste Rallye nach dem schweren Dakar-Crash auf dem sechsten Platz.

KTM-Pilot Matthias Walkner hat am Samstag in Chile das Ziel der Atacama Rallye als Gesamt-Sechster erreicht. Während der fünf Etappen mit mehr als 1200 Sonderprüfungs-Kilometern ging es dem 29-jährigen Salzburger nur in zweiter Linie um die Platzierung. Viel wichtiger war ihm, sich nach der langen Verletzungspause nach Oberschenkelbruch während der 7. Etappe der Rallye Dakar wieder die nötige Rennhärte zu erarbeiten und das Tempo Schritt für Schritt zu steigern.

Die Atacama Rallye war für Matthias Walkner auch die erste Gelegenheit in diesem Jahr, unter Rennbedingungen an der Feinabstimmung seiner KTM 450 Rally zu arbeiten. Der regierende Rally-Weltmeister hat zu viele Rennen verpasst, um seinen Titel in diesem Jahr zu verteidigen. Daher liegt seine volle Konzentration darauf, sich für die nächste Ausgabe der Rallye Dakar wieder in Topform zu bringen.

«Im Großen und Ganzen waren vor allem die beiden letzten Tage nicht schlecht», erklärte Walkner. «Da fühlte ich mich schon um einiges sicherer auf dem Bike. Aber mein Körper spürt halt doch noch den Trainingsrückstand. Die Schnellkraft in den Beinen fehlt noch. Das merkt man zum Beispiel auf den langen High-Speed-Geraden. Da sollte man immer auf Zug bleiben, aber ich muss da noch ziemlich über dem Lenker stehen, weil mir die Kraft einfach fehlt. In der Folge wird das Motorrad nervös.»

«Trotzdem ist es mir insgesamt körperlich besser gegangen als ich erwartet hatte. Der 6. Platz ist okay, aber der Zeitrückstand ist noch zu groß. Doch nach mehr als einem halben Jahr Pause muss man realistisch bleiben. Das spezifische Training im Wettkampf fehlt mir halt einfach noch. Jetzt ab nach Hause und weiter am ‚Projekt Dakar 2017‘ arbeiten!»

Sieger der Atacama Rallye wurde der chilenische Lokalmatador Pablo Quintanilla. Er hatte im Ziel gerade einmal 29 Sekunden Vorsprung auf den Australier Toby Price, dem aktuellen Dakar-Sieger und Walkners Teamkollege im Red Bull KTM Rally Factory Racing Team.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE