Niccolò Antonelli: Schlüsselbein-OP, Aragón fraglich

Von Günther Wiesinger
Moto3
Niccolò Antonelli

Niccolò Antonelli

Der italienische Moto3-KTM-Pilot Niccolò Antonelli musste sich zum zweiten Mal am rechten Schlüsselbein operieren lassen. Seine Teilnahme am Aragón-GP ist ungewiss.

Zwei Tage nach dem Grand Prix von «San Marino und Riviera von Rimini» musste sich der italienische Go&Fun-KTM-Pilot aus den Junior-Team von Fausto Gresini neuerlich operieren lassen. Niccolò Antonelli liess sein rechtes Schlüsselbein ein zweites Mal zusammenflicken. Bei einem medizinischen Check wurden Probleme mit der im Juli eingepflanzten Platte sichtbar, die am Tag nach dem Unfall zur Stabilisierung des Bruchs installiert worden war.

Durch dieses Problem kam es im Bereich der Bruchstelle zu einer Entzündung, deshalb konnte Antonelli beim Misano-GP nicht die gewünschte Leistung abliefern. Er kam im Qualfying noch auf Rang 7, büsste aber im 23-Runden-Rennen 20,9 sec auf Sieger Alex Rins ein und verpasste mit Platz 16 die Punkteränge.

Die existierende Platte wurde von Dr. Giuseppe Porcellini im Spital von Cattolica ersetzt.

Niccolò hofft, dass er am nächsten Freitag (26. September) im ersten Training zum WM-Lauf auf dem MotorLand Aragón wieder mitmischen kann.

«Eine Woche vor dem Rennen in Misano habe ich erstmals Schmerzen in der Schulter gespürt. Sie wurden am Rennwochenende immer schlimmer», berichtete der WM-Siebzehnte. «Bei einer Untersuchung in dieser Woche hat sich herausgestellt, dass sich die Platte im Schlüsselbein verschoben hatte. Vielleicht wurde sie zu stark belastet... Um weitere Komplikationen zu verhindern, wurde eine weitere Operation nötig. Jetzt wurde eine neue, längere Platte eingepflanzt, dazu zwei zusätzliche Schrauben. Es war eine mühselige Operation, die Schmerzen sind momentan stärker als bei der ersten OP im Juli. Nach dem Freitag-Training in Aragón werden wir entscheiden. Wenn die Schmerzen zu stark sind, werden wir erst in Japan wieder fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE