Moto3-WM 2017: Honda hat am besten eingekauft

Von Günther Wiesinger
Moto3
Das Moto3-Feld 2016 in Spielberg: Viele Überraschungen auf dem Transfermarkt

Das Moto3-Feld 2016 in Spielberg: Viele Überraschungen auf dem Transfermarkt

Auf dem Transfermarkt hat Honda für die Moto3-WM 2017 das grosse Los gezogen: Die Honda-Teams sind mit Toppiloten überfüllt. Bei KTM und Mahindra/Peugeot kommt es zu einem Aderlass.

Die Teams der Moto3-Klasse sind im Hinblick auf die Saison 2017 stark durcheinander gerüttelt worden.

Denn mit Aragón-Sieger Jorge Navarro (bei Gresini), Fabio Quartararo (bei Pons) und Khairul Idham Pawi (bei Honda Asia) steigen einige Talente in die Moto2-WM auf, um dort den Aderlass zu stillen, der durch den Wechsel von Zarco, Rins, Lowes und Folger in die MotoGP-WM entstanden ist.

Die Dorna wird mit dem Schotten John McPhee und Honda ein neues Team bilden, wie es der TV-Sender SKY mit VR46 in Italien gemacht hat. Der Pay-TV-Sender BT Sports hat aber noch keinen Sponsorship-Deal unterschrieben.

Das neue SIC58-Team hat sich in letzter Minute für Honda statt KTM entschieden, obwohl Paolo Simoncelli nicht weniger als fünf Mal bei den KTM-Verantwortlichen Pit Beirer und Christian Korntner vorstellig wurde, um zwei KTM zu bekommen. Und ausserdem hat Paolo Simoncelli den Japaner Suzuki engagiert, obwohl er eigentlich als Talentschuppen für den italienischen Nachwuchs zuständig wäre. Aber Suzuki bringt Geld mit – und die Rückendeckung von Honda.

Aufgrund der Reglementsänderung, wonach die Hersteller KTM und Honda bis zu 14 Bikes ausliefern müssen (statt zwölf wie bisher), musste KTM nach dem Verlust des Leopard-Teams (an Honda) als Auffanglager für die enttäuschten Mahindra-Kundenteams herhalten. So lief zum Beispiel das Platinum-Bay-Team von Fiorenzo Caponera mit Darryn Binder und Marcos Ramirez zu KTM über.

Ausserdem wird RW Racing 2017 auf KTM fahren und sich von Honda trennen. RW Racing hatte seit längerer Zeit einen Vertrag mit Tatsuki Suzuki. Aber der Japaner wurde von Honda bei RW Racing abgezogen, weil sie zu KTM umsteigen. Suzuki sollte zuerst bei SIC Drive M7 oder Idemitsu Honda Asia fahren, landete aber jetzt beim Simoncelli SIC58-Team.

Und RW Racing steht jetzt ohne Fahrer da.

Auf dem Papier sieht Honda wie der Gewinner der Transferperiode aus, die Japaner haben eine schlagkräftige Truppe für 2017 zusammengekauft: Bastianini, McPhee, Mir, Canet, Di Giananntonio, Fenati und Martin.

Dafür haben Mahindra/Peugeot mit McPhee, Bagnaia und Martin drei Topfahrer verloren. Bagnaia wechselt bekanntlich in die Moto2-WM beim SKY VR46-Team.

Das Red Bull Ajo KTM-Team wollte Weltmeister Brad Binder zuerst durch Bastianini ersetzten, dann durch Bagnaia, schliesslich wurde Antonelli neben Bo Bendsneyder verpflichtet.

Romano Fenati unterschrieb dafür statt Antonelli bei Ongetta Rivacold-Honda.

Auch der überragende Red Bull-Rookies-Cup-Gesamtsieger Ayumu Sasaki (vier Siege, dreimal Zweiter, viermal Dritter in 13 Rennen) kommt in die WM: Alberto Puig und Dorna-Manager Xavier Alonso wollen ihm den den zweiten Platz bei Idemitsu Honda Asia besorgen, wo Pawi die Klasse wechselt.

Die KTM-Hoffnungen ruhen 2017 auf Fahrern wie Antonelli, Bendsneyder, Bulega, Migno und Öttl.

Aber Honda und KTM haben je 15 Fahrer zu betreuen, Mahindra vier, Peugeot zwei.

So sehen die Moto3-Teams 2017 aus

Red Bull Ajo Motorsport (KTM): Niccolò Antonelli, Bo Bendsneyder
SKY VR 46 (KTM): Nicoló Bulega, Andrea Migno
Leopard Racing (Honda): Joan Mir, Livio Loi
Gaviota Aspar (Mahindra): Lorenzo Dalla Porta, Albert Arenas
Saxoprint Peugeot: Stefano Manzi, Jakub Kornfeil
Gresini Racing (Honda): Jorge Martin, Fabio di Giannantonio,
Estrella Galicia 0,0 (Honda): Enea Bastianini, Aron Canet
RBA Racing (KTM): Juanfran Guevara, Gabriel Rodrigo
CIP Unikom Starker (Mahindra): Marco Bezzecchi, ???
Platinum-Bay-Real-Estate (KTM): Marcos Ramirez, Darryn Binder
BT Sports (Honda): John McPhee
Squadra SIC58 (Honda): Tony Arbolino, Tatsuki Suzuki
MH6-Team (KTM): Maria Herrera?
Schedl GP Racing (KTM): Philipp Öttl
Drive M7 SIC Racing (Honda): Adam Norrodin, Kaito Toba?
Honda Team Asia (Honda): Hiroki Ono, Ayumu Sasaki?
RW Racing (KTM): ???
Ongetta Rivacold (Honda): Romano Fenati, Jules Danilo.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE