Andrea Dovizioso (8.): «Meine Strategie war schlecht»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Andrea Dovizioso vor seinem Teamkollegen Andrea Iannone

Andrea Dovizioso vor seinem Teamkollegen Andrea Iannone

Im chaotischen MotoGP-Rennen in Misano erzielte Ducati-Pilot Andrea Dovizioso den achten Platz. Er räumte ein: «Ich habe das Bike bei beiden Anlässen zu spät gewechselt.»

Das Wetter spielte den MotoGP-Piloten im Rennen von Misano übel mit. Nach dem Moto2-Rennen kamen zunächst nur einzelne Tropfen vom Himmel, die meisten Fahrer rückten daher auf Slicks aus. Doch dann wurde der Regen stärker, das Feld wechselte auf Regenreifen. Die Ideallinie trocknete jedoch schnell wieder auf, weshalb der Großteil der Fahrer erneut das Bike wechselte.

Andrea Dovizioso räumte ein, dass seine Strategie nicht die beste war. «Es war ein verrücktes Rennen unter verrückten Bedingungen. Ich bin sehr enttäuscht, denn ich habe das Bike bei beiden Anlässen zu spät gewechselt. Meine Strategie war sehr schlecht. Ich erkannte die Bedingungen auf der Strecke nicht schnell genug. So habe ich viel Zeit verloren. Wenn das besser geklappt hätte, dann wäre unter diesen Bedingungen ein Podestplatz möglich gewesen», ist der Italiener überzeugt.

«Mir tut es sehr leid für mein Team, denn sie haben sehr hart gearbeitet. Wir wollten hier unseren Speed beweisen. Leider war meine Strategie dafür nicht gut genug. Beim ersten Wechsel wurde der Regen stärker, aber für mich war er nicht zu stark. Dann sah ich, dass Iannone in die Box fährt. Ich fuhr weiter, aber nach zwei Kurven wurde der Regen stärker und ich sehr langsam. So verlor ich die meiste Zeit. Mit den Regenreifen war ich sehr schnell, aber ich hatte nicht erwartet, dass ich das Bike erneut wechseln muss. Auf meinem Pitboard stand zwar ‹Box›, aber ich habe es nicht richtig interpretiert. Ich dachte, der Fahrer hinter mir fährt in die Box, denn normalerweise steht an dieser Stelle immer der Name des Fahrers hinter mir. Ich weiß nicht, warum ich das falsch verstanden habe. Nach drei Runden habe ich es dann verstanden», schüttelte Dovizioso den Kopf.

Bradley Smith absolvierte die gesamte Renndistanz auf Slicks. Wäre das auch für dich eine Möglichkeit gewesen? «Das war ein Glücksspiel. Es war eigentlich zu gefährlich, aber für ihn hat es funktioniert. Wenn es leicht regnet, kann man das Bike aus Sicherheitsgründen wechseln, wenn der Regen dann aber aufhört, ist man am Arsch. Diese Entscheidung ist sehr schwierig. Seine Strategie war heute für die meisten Fahrer zu riskant, aber bei ihm funktionierte es. Gut für ihn.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 13:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
7DE