Ricky Brabec (2./Honda): «Wie bei mir zuhause»

Von Kay Hettich
Ricky Brabec brachte die beste Honda ins Ziel

Ricky Brabec brachte die beste Honda ins Ziel

Die erste Etappe der Rallye Dakar 2020 hatte es in sich. Von den Honda-Werkspiloten brachte sich nicht unerwartet Ricky Brabec in die beste Position – dem Tageszweiten winkt sogar die Gesamtführung.

Ricky Brabec absolviert in diesem Jahr seine fünfte Dakar mit dem Honda-Werksteam und mauserte sich schnell vom Wasserträger zum Top-Piloten. 2017 holte er seinen ersten Etappensieg, 2019 schied er auf der achten Etappe als Führender mit einem Motorschaden aus. Der US-Amerikaner navigiert sicher und hat einen famosen Speed.

Die erste Etappe bei der 42. Ausgabe und erstmalig in Saudi-Arabien ausgetragenen härtesten Rallye der Welt, begann für den Honda-Piloten ausgesprochen gut. Mit zwei Minuten Rückstand auf den Tagessieger Tony Price (Red Bull KTM) wurde Brabec Zweiter. Seinen Teamkollegen Kevin Benavides (4.) und Joan Barreda (7.) brannte der 28-Jährige 2:26 min bzw. 5:46 min auf.

Sollte der Australier wie erwartet eine Zeitstrafe erhalten, könnte Brabec die Gesamtführung übernehmen.

«Es war eine gute erste Etappe», jubelte Brabec. «Wir haben eine lange Rallye vor uns, dies war nur eine der kürzesten Wertungsprüfungen. Hoffentlich können wir jeden Tag stark beenden und haben nur solch solide Tage. Man darf sich bei der Dakar nicht viele Fehler erlauben.»

Der Wechsel von Südamerika in den Mittleren begrüßt Brabec. «Das Terrain ist gewaltig – felsig, sandig, schnell und durch Flüsse. Ich liebe es! Genau so ist es bei mir Zuhause», sagte der aus Kalifornen stammende Brabec. «Ich fühle mich hier sehr wohl und hoffe, dass es noch mehr Tage wie diesen geben wird. In der zweiten Woche soll es viel Sand geben, hoffentlich schaffen wir es bis zum Ruhetag.»

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 1
Pos Fahrer (Land/Motorrad) Zeit Diff.
1 Toby Price (AUS/KTM) 3.19:33 Std
2 Ricky Brabec (USA/Honda) 3.21:38 00.02:05
3 Matthias Walkner (AUT/KTM) 3.22:13 00.02:40
4 Kevin Benavides (ARG/Honda) 3.24:04 00.04:31
5 Sam Sunderland (GBR/KTM) 3.24:48 00.05:15
6 Pablo Quintanilla (CHL/Husqvarna) 3.25:09 00.05:36
7 Joan Barreda Bort (ESP/Honda) 3.27:24 00.07:51
8 Luciano Benavides (ARG/KTM) 3.28:29 00.08:56
9 Andrew Short (USA/Husqvarna) 3.28:36 00.09:03
10 Adrien Van Beveren (FRA/Yamaha) 3.29:25 00.09:52
11 Jose Ignacio Cornejo (CHL/Honda) 3.29:48 00.10:15
12 Paulo Goncalves (PRT/Hero) 3.29:50 00.10:17
13 Xavier De Soultrait (FRA/Yamaha) 3.30:15 00.10:42
14 Ross Branch (BWA/KTM) 3.30:31 00.10:58
15 Adrien Metge (FRA/Sherco) 3.32:35 00.13:02
16 Daniel Nosiglia Jager (BOL/Honda) 3.33.45 00.14:12
17 Franco Caimi (ARG/Yamaha) 3.35:36 00.16:03
18 Skyler Howes (USA/Husqvarna) 3.39:22 00.19:49
19 Rodney Faggotter (AUS/Yamaha) 3.40:27 00.20:54
20 Stefan Svitko (SVK/KTM) 3.41:40 00.22:07
21 Laia Sanz (ESP/KTM) 3.43.18 00.23:45
22 Johnny Aubert (FRA/Sherco) 3.43.25 00.23:52
23 Antonio Maio (PRT/Yamaha) 3.44:21 00.24:48
24 Jacopo Cerutti (ITA/Husqvarna) 3.45:13 00.25:40
25 Juan Pedrero Garcia (ESP/KTM) 3.45:15 00.25:42
26 Lorenzo Santolino (ESP/Sherco) 3.49:25 00.29:52
27 Sebastien Lagut (FRA/KTM) 3.51:19 00.31:46
28 Milan Engel (CZE/KTM) 3.51:28 00.31:55
29 Maciej Giemza (POL/Husqvarna) 3.52:59 00.33:26
30 Maurizio Gerini (ITA/Husqvarna) 3.53.14 00.33:41

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 28.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 09:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE