Dakar, Tag 6: Rodrigues dreht auf, Walkner am Boden

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Helder Rodrigues mit seiner Werks-Honda auf der fünften Etappe

Helder Rodrigues mit seiner Werks-Honda auf der fünften Etappe

Den sechsten Tagessieg der Rallye Dakar 2015 holte sich Honda-Pilot Helder Rodrigiues, Teamkollege Joan Barreda baut Gesamtführung aus. Die Reihen der Teilnehmer lichten sich – Matthias Walkner vor dem Aus?

640 km galt es für die Teilnehmer der Rallye Dakar 2015 zwischen Antofagasta und Iquique zu überwinden. Die heutige Prüfung wurde auf einem Teilstück von 318 km ausgetragen und führte über teilweise steile Berge und durch ein vor einem Jahr von einem schweren Erdbebenbetroffenes Gebiet. Das Ziel in Iquique markiert gleichzeitig Halbzeit bei der diesjährigen Rallye Dakar.

Eine besonders ansprechende Leistung zeigte heute Honda-Pilot Hélder Rodrigues, der bereits in den vergangenen Tagen immer besser in Schwung kam und heute seinen ersten Etappensieg feierte. Der Portugiese steht auch in der Gesamttabelle als Sechster mit 36 Minuten Rückstand sehr gut da.

Nur um etwas mehr als eine Minute schrammte Toby Price auf der zweiten Position an seinem ersten Etappensieg vorbei. Der Dakar-Rookie vom Red Bull KTM verbesserte sich durch seinen Husarenritt auf Gesamtrang 6. Mit stoischer Konstanz überzeugte auch Pablo Gonclaves (Honda) als Dritter.

Besonders motiviert agierte erneut auch Pablo Quintanilla, der als Dritter am gestrigen Tag ein erstes Ausrufezeichen setzte. Der Chilene bestätigte seine starke Performance auf der sechsten Etappe mit Platz 4, knapp vor dem Slowaken Stefan Svitko (KTM).

Das Katz und Maus Spiel zwischen dem Gesamtführenden Joan Barreda (Honda) und Vorjahressieger Marc Coma (KTM) setzte sich am sechsten Tag der Rallye Dakar fort – um den Tagessieg wollten die beiden Kontrahenten aber nicht kämpfen und belauerten sich gegenseitig. Am Ende konnte sich aber doch Barreda einen Vorteil verschaffen, indem er weitere zwei Minute auf den gewieften KTM-Piloten gut machte. Zwölf Minuten beträgt nun der Vorsprung von Barreda in der Gesamtwertung vor Coma. Der Drittplatzierte Pablo Gonclaves (Honda) liegt weitere fünf Minuten zurück.

Einen rabenschwarzen Rallye-Tag erwischte Matthias Walkner: Der Österreicher, der nach den ersten Etappen sogar für eine Top-Platzierung in Frage kam, musste auf der heutigen Tour mehrfach Halt machen und büsste dabei unendlich viel Zeit ein. Allein auf der fünften Wertungsprüfung liess der KTM-Pilot 45 Minuten liegen. Was die sechste Etappe für den 28-Jährige in der Gesamtwertung bedeutet, ist unklar: Er ist noch nicht im Ziel.

Ergebnis Rallye Dakar, Tag 6:

Pos. Name Motorrad Zeit Diff.
1 RODRIGUES (PRT) HONDA 03:40:10 -
2 PRICE (AUS) KTM 03:41:20 00:01:10
3 GONCALVES (PRT) HONDA 03:41:52 00:01:42
4 QUINTANILLA (CHL) KTM 03:46:21 00:06:11
5 SVITKO (SVK) KTM 03:46:52 00:06:42
6 BARREDA BORT (ESP) HONDA 03:47:30 00:07:20
7 ISRAEL ESQUERRE (CHL) HONDA 03:49:08 00:08:58
8 COMA (ESP) KTM 03:49:24 00:09:14
9 FARIA (PRT) KTM 03:49:44 00:09:34
10 JAKES (SVK) KTM 03:54:09 00:13:59
11 CABRERA (CHL) KAWASAKI 03:54:14 00:14:04
12 BOTTURI (ITA) YAMAHA 03:55:13 00:15:03
13 DUCLOS (FRA) SHERCO TVS 03:56:14 00:16:04
14 VAN NIEKERK (ZAF) KTM 03:56:39 00:16:29
15 METGE (FRA) YAMAHA 03:57:19 00:17:09



Gesamtwertung Rallye Dakar nach sechs Etappen:

Pos. Name Motorrad Zeit Diff.
1 BARREDA BORT (ESP) HONDA 21:38:35 -
2 COMA (ESP) KTM 21:51:02 00:12:27
3 GONCALVES (PRT) HONDA 21:55:47 00:17:12
4 QUINTANILLA (CHL) KTM 22:08:32 00:29:57
5 PRICE (AUS) KTM 22:12:19 00:33:44
6 RODRIGUES (PRT) HONDA 22:14:39 00:36:04
7 FARIA (PRT) KTM 22:19:02 00:40:27
8 SVITKO (SVK) KTM 22:20:02 00:41:27
9 DUCLOS (FRA) SHERCO TVS 22:31:31 00:52:56
10 ISRAEL ESQUERRE (CHL) HONDA 22:39:23 01:00:48
11 VILADOMS (ESP) KTM 22:43:03 01:04:28
12 CASTEU (FRA) KTM 22:53:27 01:14:52
13 BOTTURI (ITA) YAMAHA 22:57:53 01:19:18
14 JAKES (SVK) KTM 22:58:32 01:19:57
15 VAN NIEKERK (ZAF) KTM 22:58:48 01:20:13

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 23.04., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.04., 14:00, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.04., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 23.04., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 23.04., 15:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 23.04., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.04., 18:00, ServusTV
    P.M. Wissen
  • Fr.. 23.04., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.04., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr.. 23.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3DE