Matthias Walkner: Cross Country Rallye-Weltmeister!

Von Andreas Gemeinhardt
Cross-Country-Rallye-WM
Der zweite Gesamtrang bei der «Rallye OiLibya du Maroc» genügte Matthias Walkner, um seine überragende Saison 2015 mit dem Gewinn der Cross Country Rallye-WM zu krönen.

Mit nur drei Punkten Rückstand auf seinen im Juli zurückgetretenen Red Bull KTM Factory Racing-Teamkollegen Marc Coma trat Matthias Walkner am Montag quasi als «WM-Führender» zum letzten Saisonevent der Cross-Country Rallye Weltmeisterschaft 2015 an.

Nach eher verhaltenem Beginn mit Platz 9 nach der ersten Etappe folgten zwei dritte Plätze und der Sprung auf Gesamtrang 3 zur Halbzeit am Mittwoch. Zwei schnelle Schlussetappen mit den Platzierungen 5 und 3 bescherten dem 29-jährigen Salzburger auf seiner KTM 450 RALLY letztendlich den zweiten Gesamtrang bei der Rallye OiLibya du Maroc, und somit den Rallye-WM-Titel 2015!

Nach dem Triumph am dritten Tag der Rally Dakar 2015, dem Gewinn der vorletzten Wertungsprüfung der Abu Dhabi Desert Challenge beim WM-Auftakt, dem Etappensieg bei der Sealine Cross-Country Rally in Qatar, dem Gewinn des Sardegna Rally Race und dem zuletzt zweiten Platz bei der Atacama Rally krönte Matthias Walkner seine grandiose Saison bei der Rallye OiLibya du Maroc mit seinem zweiten WM-Titel nach der MX3-Weltmeisterschaft 2012!

«Heute ist es zu meinem Glück wieder extrem gut gelaufen. Ich konnte bei Kilometer 40 die Führung übernehmen und bin dann ab Wertungspunkt 2 um mein Leben gefahren», berichtete Walkner anschließend. «Dabei habe ich einen kleinen Vorsprung herausgefahren, und als ich beim Tankstopp 15 Minuten warten musste und der Pablo Quintanilla nicht kam, wusste ich, dass ich gut unterwegs bin.»

«Ich habe dann versucht, keine Fehler mehr zu machen und bin mehr oder weniger gemütlich ins Ziel gefahren. Ein großer Dank an mein Team und meinem Teamchef Stefan Huber, die mir immer geholfen haben, auch wenn es manchmal nicht so leicht war. Danke aber auch an Familie, Freunde, Sponsoren und Fans zuhause jetzt können wir uns gemeinsam freuen und feiern!»

Heinz Kinigadner, KTM Motorsport Berater und Walkners Mentor meinte: «Der Hiasi macht mich ehrlich gesagt richtig stolz! Er ist jetzt nach nur etwas mehr als einem Jahr der Weltbeste, als Weltmeister kann er das jetzt zu recht von sich behaupten. Nach der Umstellung vom Motocross habe ich mir nicht gedacht, dass er so schnell zu einem schnellen, und vor allem sicheren Rally-Fahrer wird. Er hat aber wahrscheinlich auch so viel gearbeitet wie kein anderer, das ist jetzt das wohlverdiente Resultat.»

«Genau vor einem Jahr gab er bei der gleichen Rallye sein Debüt in der WM-Elite, diese Woche hat er die wenigsten Fehler aller gemacht und sich den Titel wirklich verdient. Heute wird gefeiert, bevor es dann aber nach nur einem Ruhetag für ihn und die noch verbliebenen Teamkollegen mit der Merzouga Rally direkt ins nächste Rennen geht. Rennen fahren ist die beste Vorbereitung auf die Dakar, und diese beiden Rallys in Folge sind eine perfekte Simulation für die große Prüfung zum Jahresbeginn.»

Gesamtwertung Rallye OiLibya du Maroc 2015
1. Sam Sunderland (GB/KTM), 15:38:00 Stunden
2. Matthias Walkner (A/KTM), + 34 Sekunden
3. Paolo Goncalves (POR/Honda) + 29:08 Minuten
4. Ruben Faria (POR/Husqvarna), + 56:38 Minuten
5. Kevin Benavides (ARG/Honda), + 59:15 Minuten

FIM Cross Country Rallye-WM - Gesamtendstand
1. Matthias Walkner (A/KTM), 87 Punkte
2. Sam Sunderland (GB/KTM), 80
3. Marc Coma (ESP/KTM), 70 (DNS, Karriere beendet)
4. Paolo Goncalves (POR/Honda) 69
5. Pablo Quintanilla (E/KTM), 65

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
8DE