Ana Carrasco (3./Kawasaki): «Jetzt muss ein Sieg her»

Von Andreas Gemeinhardt
Supersport-WM 300

Weltmeisterin Ana Carrasco feierte bei ihrem Heimrennen in Jerez mit zwei dritten Plätzen endlich die ersten Erfolgserlebnisse der Saison 2019. Im WM-Gesamtstand rückte die Spanierin auf den sechsten Rang nach vorn.

Weil im Mai das Rennen der Supersport-WM 300 in Imola abgesagt wurde, standen in Jerez de la Frontera zwei Rennen auf dem Programm. Weltmeisterin Ana Carrasco hatte vor dem Spanien-Event lediglich acht Punkte holen können, lag im Gesamtklassement nur auf dem elften Platz und wollte bei ihrem Heimrennen diese Bilanz deutlich aufbessern.

Ana Carrasco, die seit Saisonbeginn für das Kawasaki Provec WorldSSP300-Team am Start ist, qualifizierte sich bei ihrem Heimrennen auf dem «Circuito Permanente de Jerez» für den fünften Startplatz und beendete den ersten Lauf hinter ihren Kawasaki-Markenpiloten Marc Garcia (E) und Scott Deroue (NL) auf dem dritten Platz.

«Mit dem Ergebnis am Samstag war ich sehr zufrieden», erklärte Carrasco. «Wir haben über die Wintermonate hart gearbeitet und mein gesamtes Team hat so ein Resultat endlich verdient. Ich hatte sogar zwischenzeitlich das Gefühl, dass ich das Rennen gewinnen kann. Am Ende war das nicht möglich, aber dafür hatte ich mir fest vorgenommen, es im zweiten Lauf erst recht noch einmal zu versuchen.»

Das dramatische zweite Rennen gewann Manuel Gonzalez vor Marc Garcia und Ana Carrasco (alle Kawasaki), die bei dem spanischen Dreifacherfolg nur 57 Tausendstel-Sekunden hinter dem Sieger die Ziellinie überquerte. Damit macht Ana Carrasco auch in der Supersport-WM 300-Gesamtwertung einen großen Schritt nach vorne und reist zum nächsten Saisonevent (21. - 23. Juni 2019) als WM-Sechste nach Misano.

«Am Sonntag habe ich den Sieg leider erneut verpasst, aber es ging wirklich sehr knapp zu», berichtete die 22-jährige Spanierin. «Trotzdem bin ich froh, dass ich erneut einen Podiumsplatz erreichen konnte und vor allem bin ich mit der tollen Arbeit, die mein Team geleistet hat, sehr zufrieden. Wir konnten in der Gesamtwertung einige Positionen gut machen, das war das Wichtigste und nun muss bald ein Sieg her!»

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm