Portugal: Esapekka Lappi gewinnt die WRC2

Von Toni Hoffmann
WRC
Esapekka Lappi hat auch beim vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal die Kategorie der WRC2 gewonnen und sich in der Gesamtwertung auf den zweiten Tabellenplatz verbessert.

Nach den 20 Schotterprüfungen fuhr Lappi im VW Polo GTi R5 bei seinem zweiten Saisonsieg einen klaren Vorsprung von 1:42,8 Minuten vor seinem finnischen Landsmann und letztjährigen M-Sport-Kollegen Teemu Suninen im Ford Fiesta MKII heraus. Mads Östberg erreichte im Citroën C3 R5 den dritten Rang (+ 2:24,3).

Der 30jährige Lappi belegt nun den zweiten Platz in der Meisterschaftswertung, sein nächster Auftritt steht jedoch noch nicht fest. «Es war wirklich eine starke Rallye von uns und unser Team hat einen tollen Job gemacht. Wir hatten keine Probleme mit dem Auto und bei einer so harten Rallye wie dieser ist es sehr cool. Ich bin sehr zufrieden», sagte der Sieger Lappi.

Suninen war zufrieden mit seiner Leistung, die, abgesehen von einem Dreher auf der Felgueiras, ziemlich fehlerfrei gewesen war. Er beendete schließlich 1:42,8 Minuten hinter Lappi und wird in zwei Wochen auf Sardinien wieder in den Ford Fiesta WRC umsteigen.

Der dritte Platz war ein gutes Ergebnis für Titelverteidiger Mads Østberg. Der Norweger hatte am Eröffnungstag angehalten hatte, um ein Rad zu wechseln. Er bemühte sich, mit seinem kürzlich aufgerüsteten Citroën C3 Rally2 einen Rhythmus auf Schotter zu finden. Das Experimentieren mit dem Setup des Autos zahlte sich für Østberg aus und er holte am Sonntag vier von fünf Bestzeiten, um die Rallye 41,5 Sekunden hinter Suninen zu beenden.

«Wir wissen, dass Sardinien schnell da ist, und wir haben eine Woche Zeit, um unser Bestes zu geben. Es ist eine Schande wegen der Reifenpanne am Freitag, die es uns nicht erlaubt hat zu kämpfen, aber zumindest haben wir unsere Geschwindigkeit bewiesen», sagte Östberg.

Nikolay Gryazin war nach einem ereignisreichen Wochenende 34,3 Sekunden weiter hinter Östberg und 14,9 Sekunden vor dem Hyundai i20 R5-Youngster Oliver Solberg, der mehr als eine Minute nach einem Böschungstouch in Amarante kassierte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.07., 13:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Do.. 29.07., 14:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Do.. 29.07., 14:40, SWR Fernsehen
    Eisenbahn-Romantik
  • Do.. 29.07., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.07., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 29.07., 15:25, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Do.. 29.07., 16:10, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 29.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 16:35, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE