Rallye-Lady Ilka Minor bereit für das Elsass

Von Toni Hoffmann
WRC
Ilka Minor (vorne) und Evgeny Novikov

Ilka Minor (vorne) und Evgeny Novikov

Am kommenden Wochenende findet im französischen Elsass in der Gegend rum um Straßburg der französische Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft statt.

Weil dieser Lauf bis vor wenigen Jahren auf der Insel Korsika abgehalten wurde, hat auch Ilka Minor erst wenige Starts bei dieser Frankreich-Rallye hinter sich – mit Manfred Stohl wurde dort gar nicht gefahren, einmal gab es eine Teilnahme mit Henning Solberg.  

Kuriose «Wiesenerkundung»  

Dort fuhr das russisch-österreichische Duo bereits im Vorjahr – und sorgte auf WP 18 für ein «Hoppla» mit Schmunzelfaktor. Mit Evgeny Novikov erlebte Ilka im Vorjahr eine recht schwierige Rallye, sie erinnert sich: «Die Sonderprüfungen sind oft recht schmutzig und schmierig, und dadurch auch ziemlich schwierig – vor allem wenn es regnet, wie das im Vorjahr der Fall war. Auf SP 18 hatten wir diesen Ausrutscher in die Wiese, der aus der Helikopterperspektive recht kurios gewirkt hat.»  

Im Video sieht man, wie es Novikov in der nassen Wiese schwer fällt, mit dem angeschlagenen Auto wieder zurück auf die Straße zu gelangen. Erst nach mehreren Versuchen, mit welchen man auch die Streckenposten leicht verwirrt hatte, ist es dann schließlich gelungen, die Fahrt fortzusetzen – am Ende belegte das Duo Novikov/Minor Platz sieben.  

Produktiver Test  

Schon am vergangenen Sonntag hat sich das nunmehrige Qatar M-Sport Werksduo bei einem Test auf die bevorstehende Rallye vorbereitet. Ilka berichtet: «Die Test-Prüfung war gut – denn es waren alle Facetten der Rallye inkludiert: Am Beginn der Strecke war es eher eng und winkelig, am Ende dann weitläufig und schnell. Auch das Wetter hat gut mitgespielt: Am Vormittag hat es geregnet, sodass die Strecke richtig nass und schmierig war – man erwartet ja auch für die Rallyetage wieder ein derartiges Wetter. Am Nachmittag aber war es trocken – sodass wir für alle Eventualitäten gerüstet sind.»  

Vorteil Safety Crew  

Gegenüber dem Vorjahr kann man heuer auf einen großen Vorteil setzen, wie Ilka verrät: «Wir hatten damals keine Safety Crew, das hat es nicht gerade leichter gemacht.» Doch diesmal kann man auf die Dienste des erfahrenen früheren Rallye Monte Carlo-Siegers Bruno Saby und dessen belgischen Navigator Eddy Chevallier setzen. Ilka findet: «Das ist eine große Hilfe – denn die Streckenbedingungen können sich bei einem dermaßen unberechenbaren Wetter sehr schnell ändern.»  

Viele Fans – schon beim Test  

Der Rallyesport erfreut sich in Frankreich großer Beliebtheit, das freut auch die Lenkradakrobaten. Ilka Minor staunt: «Ich weiß, dass zur Rallye immer sehr viele Fans kommen – doch diesmal waren sogar beim Test so viele Zuschauer vor Ort, wie man es auch bei der Rallye gewöhnt ist. Natürlich gibt einem das zusätzliche Motivation.» 

Das Duell der «Sebs»  

Die Franzosen blicken gespannt auf das Duell der beiden «Sebs». Sebastien Loeb fährt programmgemäß seine vierte Rallye in diesem Jahr, möglicherweise wird es seine allerletzte Rallye sein. Der frühere Serienweltmeister trifft auf den Dominator des Jahres 2013, Sebastien Ogier, der sich in seiner Heimat vorzeitig zum neuen Weltmeister küren kann. Ilka hierzu: «Wir sind alle schon sehr gespannt, wer sich von den beiden durchsetzen wird. Ich würde es beiden wünschen – nur ist das nicht möglich. Daher sage ich: Möge der Bessere gewinnen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm