Kris Meeke auch 2015 mit Citroën

Von Toni Hoffmann
WRC
Kris Meeke

Kris Meeke

Ein Citroën-Fahrer steht für die nächste Saison der Rallye-Weltmeisterschaft 2015 fest. Citroën gab die Weiterverpflichtung von Kris Meeke für 2015 offiziell bekannt.

Es war nun wirklich kein Geheimnis mehr, nun aber ist es auch offiziell. Kris Meeke wurde Citroën Racing für ein weiteres Jahr bis Ende in der Rallye-Weltmeisterschaft verpflichtet. Auch 2015 wird neben dem Nordiren im Citroën DS3 WRC der Ire Paul Nagle sitzen.

Nach einer eher bescheidenen ersten Saisonhälfte konnte sich Meeke in der zweiten Halbzeit merklich steigern und einige Podestplatzierzungen einfahren. In Deutschland führte er, wenn auch nur für eine Prüfung, bis zu seinem Ausfall kurz vor dem Ziel das Feld an. Beim Finale in Wales stand er bis zur vorletzten Entscheidung im Kampf mit Mikko Hirvonen (Ford Fiesta RS WRC) und auch mit seinem Teamkollegen Mads Östberg um den zweiten Platz, den er streckenweise belegte. Für Meeke war 2013 die erste komplette WM-Saison in einem World Rally Car. Vor seinem eher unglücklichen und unzufriedenen Mini-Engagement war er mit der Konzernschwester Peugeot in der Intercontinental Rally Challenge unterwegs, die er 2009 im Peugeot 207 S2000 auch gewann. 2005 wurde im Citroën C2 S1600 Dritter in der Junioren-WM.

«Als wir in dieser Saison für Kris Meeke entschieden hatten, kam das schon etwas einem Glückspiel gleich», sagte der Citroën-Sportchef Yves Matton. «Er hat sich aber bei jeder Rallye gesteigert und wurde am Ende ein starker Fahrer. Sein Wendepunkt war bei der Rallye Finnland. Dort hatte er die richtige Einstellung. Er konservierte während der Saison seine gesammelte Erfahrung. Es zeigte nicht nur seine wahre Pace, sondern auch, dass er manchmal geduldig sein konnte. Kris ist ein starker Fahrer auf allen Belägen, er kann auf Asphalt und Schotter schnell sein. Diese Sichtweite ist die richtige Einstellung für Citroën Racing. Den Namen des zweiten Fahrers für 2015 werden bald verkünden, sobald wir verschiedene Verhandlungen, die noch laufen, beendet haben.»  

«Es ist einfach fantastisch, weiter mit Citroën zusammenarbeiten zu können», freute sich der 34-jährige Kris Meeke. «Seit dem Ende des letzten Jahres hat mit Citroën die Chance gegeben, mich zu beweisen. In meiner ersten kompletten WM-Saison habe ich viel über das World Rally Car gelernt. In der zweiten Saisonhälfte konnte ich etwas von meinem Potenzial auch zeigen. Es gibt aber noch viel Raum für Verbesserungen, aber ich habe im nächsten Jahr sein Fundament, auf dem ich aufbauen kann. Mit der in diesem Jahr gesammelten Erfahrung wird es etwas leichter. Ich kenne nun das Team und wir verstehen uns sehr gut. Ich fühle als ein Teil der Citroën-Familie., auf dem ich aufbauen kann. Mit der in diesem Jahr gesammelten Erfahrung wird es etwas leichter. Ich kenne nun das Team und wir verstehen uns sehr gut. Ich fühle als ein Teil der Citroën-Familie.»  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:11, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 19.01., 23:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT