24h Le Mans

24h Le Mans: Satte 38 Aston Martin im Vorprogramm

Von - 18.05.2018 15:21

Nach Ferrari und Porsche stellt 2018 wieder Aston Martin das Rahmenprogramm zu den 24 Stunden von Le Mans. Neben tollen britischen Rennwagen sind auch recht bekannte Piloten beim Racing Festival dabei.

In Le Mans treten wie üblich nicht nur die Boliden des 24-Stunden-Rennens an. Denn das Event hat neben dem weltweit so bekannten Hauptrennen auch ein mächtiges Rahmenprogramm zu bieten. Motorsportlich besteht dieses 2018 aus der sogenannten 'Road to Le Mans' (LMP3/GT3-Fahrzeuge) und dem 'Aston Martin Racing Festival'. Für den britischen Aufschlag wurde nun die Startliste bekannt gegeben. Und diese besteht aus insgesamt 38 Fahrzeugen. Darunter finden sich einige Aston Martin GT1, GT2, GT3 und GT4, die in der Vergangenheit ordentlich Rennhistorie gesammelt haben. Beispielsweise ist auch der Vantage GTE von 'Young Driver' mit dabei, der bis 2017 noch in der FIA WEC angetreten ist. Das Fahrzeug wird unter anderem von Marco Sørensen’s Bruder Lasse pilotiert. Young-Driver-Boss Jan Struve ist sogar selbst im Feld vertreten. Er teilt sich einen Vantage GT3 mit Aston Martin Racing Managing Director John Gaw.

Aber auch in anderen Cockpits hat das Aston Martin Racing Festival einiges zu bieten. So wird auch Ex-Formel-1-Pilot Martin Brundle mit von der Partie sein. Er fährt zusammen mit keinem geringeren als dem sechsfacher Olympiasieger Sir Chris Hoy in einem Vantage GT4. «Ich lasse keine Chance aus, auf der gesamten Rennstrecke von Le Mans fahren zu können. Ich liebe diesen Kurs. Es wird eine besondere Partnerschaft mit Sir Chris Hoy in einem wunderschönen Aston Martin Vantage GT4. Chris ist ein guter Freund und in jeder Hinsicht gut in den Pedalen», meint Brundle. Auch mit am Start ist Prodrive-Chef David Richards oder Aston Martin CEO Andy Palmer.

Das Rennen zum Aston Martin Racing Festival steigt direkt nach dem Warm-up der 24h-Teilnehmer. Start ist samstags (16. Juni) ab 10:15 Uhr. Die Renndauer beträgt 45 Minuten. Es wird über den gesamten 13,626 Kilometer langen 'Circuit de la Sarthe' gefahren. Rennstart zum 24-Stunden-Rennen ist dann am selben Tag ab 15:00 Uhr.

Provisorische Startliste

GT3
22GT Racing Tom Alexander/Adrian Willmott
Aston Martin Racing Ross Gunn
Backbox Racing & R Motorsport Alexander Lienau
Jetstream Motorsport Graham Davison
MB Racing Mike Brown/Paul Cripps
TF Sport Mark Farmer
Young Driver AMR Jan Struve/John Gaw

GT4
22GT Racing Dean Gibbs/Richard Marsh
22GT Racing Martin Buckland
Academy Motorsport JM Littman/Rik Breukers
Academy Motorsport Fiona James
Academy Motorsport Steven Davison/Steve Phillips
Aston Martin Belgium Arnold Herreman
Aston Martin Belgium Jean-Paul Herreman
Aston Martin Perf. Centre Kroner/Schuhbauer
Aston Martin Perf. Centre Andrew Palmer/Peter Cate
Aston Martin Perf. Centre J. Chadwick/P. Hollywood
Aston Martin Perf. Centre Martin Brundle/Chris Hoy
Beechdean AMR Andrew Howard/David Richards
EDF Motorsports Malcolm Sandford
Generation AMR Super Racing Holder/George
R-Motorsport Joshua Reynolds/Markus Lungstrass
Speedworks Motorsport Piers Johnson
Street Art Racing Jean Marc Bourdouch/Albert Bloem
Stratton Motorsport Robin Marriott
Stratton Motorsport David Tinn
Stratton Motor Co / TRG Jeff Huber
Team BRIT Warren McKinlay/Jamie Falvey
Weathertech Stephen Archer/Felix Archer
Whitebridge AMR Chris Murphy/Barry McMahon
Whitebridge AMR Bonamy Grimes

Weitere
Vulcan: Aston Martin Perf. Centre Miura/Nakano
Vulcan: Aston Martin Perf. Centre Stepanov/Tomkins
GT2: Motohistorics Shaun Lynn
GT1: Sporting and Historic Cars Nikolas Ditting
GT1: Sporting and Historic Cars Roschmann/Roschmann
GTE: Young Driver AMR Benny Simonsen/Lasse Sorensen
INV: Aston Passion Vincent Bialostotski/Bernard Pascal

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Weltmeister-Auto aus dem Jahr 2016: Der Aston Martin Vantage von Young Driver © LAT Motorsport Images Weltmeister-Auto aus dem Jahr 2016: Der Aston Martin Vantage von Young Driver
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

FIA WEC

WEC 2019 Spa 6h - Highlights Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mo. 27.05., 16:00, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 27.05., 16:00, Anixe HD


car port

Mo. 27.05., 16:15, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 16:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 16:30, Sky Sport 1


Porsche Carrera Cup Deutschland 2019

Mo. 27.05., 18:30, ORF Sport+


Super Cars

Mo. 27.05., 18:35, Motorvision TV


FIA Karting European & World Championship

Mo. 27.05., 19:00, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

Mo. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich


Monster Jam Championship Series

Mo. 27.05., 20:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
29