speednews

Intercontinental GT Challenge

Von Oliver Müller - 29.07.18-09:05

24h Spa: Meyrick und Krebs mit Frakturen

Gegen 3:00 Uhr in der Nacht ereignete sich bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps ein heftiger Unfall im Bereich Raidillon. Involviert waren der Lamborghini Huracán GT3 von Jürgen Krebs und der Bentley Continental GT3 von Andy Meyrick. Beide Piloten konnten erfolgreich aus ihren Autos geborgen und direkt ins Medical Center der Strecke gebracht werden.

Im Anschluss wurden sie ins Krankenhaus eingeliefert. Sowohl Jürgen Krebs als auch Andy Meyrick zogen sich Knochenbrüche zu und werden auf der Intensivstation beobachtet. Beide haben jedoch keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten.

Intercontinental GT Challenge

Von Oliver Müller - 28.07.18-13:06

24h Spa: Pole-Setter bekam Zeit gestrichen

Schlechte Nachricht für das Audi Sport Team WRT. Nachdem der junge Dries Vanthoor den R8 LMS der belgischen Equipe auf die Pole-Position für die 24h von Spa-Francorchamps gestellt hatte, wurde dem Wagen wenige Stunden vor Rennstart die Zeit aus der Super-Pole gestrichen. Die technischen Kommissare beanstandeten eine Fixierung durch ein Klebeband im Ansaugtrakt und sahen dadurch einen Performance-Vorteil.

«Es tut uns sehr leid, dass dies die exzellente Leistung von Dries und seinen Teamkollegen Christopher Mies und Alex Riberas überschattet. Wir respektieren diese Strafe und entschuldigen uns für diese Situation. Es war niemals unsere Absicht, die Leistungsfähigkeit des Rennwagens zu beeinflussen», sagte Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. Zusätzlich muss das Fahrzeug um Vanthoor/Riberas/Mies im Rennen eine dreiminütige Stop&Go-Strafe absitzen.

Damit startet der Aston Martin Vantage von Dominik Baumann, Marvin Kirchhöfer und Maxime Martin (R-Motorsport) von der Pole-Position.

ELMS

Von Oliver Müller - 23.07.18-06:23

4h Red Bull Ring: Duqueine disqualifiziert

Das 4-Stunden-Rennen der ELMS am Red Bull Ring hatte für Duqueine Engineering gut angefangen. Der Oreca LMP2 der französischen Equipe übernahm noch in der ersten Runde die Führung. Diese konnte über weite Teile des Rennens verteidigt werden. Letztendlich kamen Pierre Ragues, Nicolas Jamin und Nelson Panciatici auf Position zwei ins Ziel.

Nach dem Rennen wurde das Fahrzeug jedoch disqualifiziert, da der verwendete Sprit nicht mit der hinterlegten Probe übereinstimmte. Somit erbt Racing Engineering den zweiten Platz. United Autosports konnte mit nun Rang drei den ersten Podiumsplatz für einen Ligier in der ELMS 2018 einfahren.

Intercontinental GT Challenge

Von Oliver Müller - 17.07.18-13:55

24h Spa: Riccardo Patrese im Honda NSX GT3

Wie bereits vor einiger Zeit angedeutet, wird Ex-Formel-1-Pilot Riccardo Patrese die 24 Stunden von Spa-Francorchamps bestreiten. Der inzwischen 64-Jährige teilt sich den einzigen im Rennen startenden Honda NSX GT3 mit Bertrand Baguette, Esteban Guerrieri und Loic Depailler. Das Fahrzeug ist in der Pro-Am-Wertung gemeldet.

Patrese kam zwischen 1977 und 1993 auf insgesamt 256 Grands Prix in der Formel 1. 1992 holte er sogar den Vize-WM-Titel hinter Williams-Teamkollege Nigel Mansell. Aber auch im Sportwagen war Patrese aktiv. 1981/1982 (Lancia) sowie 1997 (Nissan) startete der Italiener bei den 24h von Le Mans.

24h Le Mans

Von Oliver Müller - 21.06.18-17:42

LMP2: G-Drive/TDS Racing geht in Berufung

Bei den 24 Stunden von Le Mans wurde TDS Racing und deren Kunde G-Drive Racing vom Rennen disqualifiziert, da die Tankanlage gemäß der technischen Kommissare nicht der Homlogation entspräche. Die Wagen von Roman Rusinov, Jean-Eric Vergne und Andrea Pizzitola bzw. François Perrodo, Matthieu Vaxiviere und Loïc Duval hatten den Klassiker eigentlich auf den Plätzen eins und vier in der LMP2-Klasse beendet. Nun hat das französische Team entschieden, Berufung einzulegen. Die Angelegenheit wird somit vor dem höchsten Gerichtshof der FIA erörtert. Damit bleibt das Ergebnis von Le Mans weiter vorläufig.

Sportwagen

Von Oliver Müller - 24.05.18-19:12

GT4 Sprint Cup im Oktober in Hockenheim

Im Rahmen des DTM-Wochenendes in Hockenheim (12. bis 14. Oktober) wird es auch zwei von der 'SRO Motorsports Group' organisierte GT4-Rennen (jeweils 40 Minuten) geben. Diese als 'Stand-Alone-Event' ausgerichteten Läufe werden zu keiner GT4-Meisterschaft gehören und schlicht 'GT4 Sprint Cup Europe' genannt.

Alle drei aktuellen DTM-Hersteller haben mit BMW M4 GT4, Mercedes-AMG GT4 und Audi R8 GT4 entsprechende Fahrzeuge im Programm. Aber auch andere SRO-homologierte GT4-Modelle wie Aston Martin Vantage, McLaren 570s GT4, Chevrolet Camaro GT4, KTM X-Bow GT4 oder Sin R1 GT4 können teilnehmen.

24h Le Mans

Von Oliver Müller - 11.05.18-12:54

Jacky Ickx 2018 Grand Marshal in Le Mans

Bei den 24 Stunden von Le Mans gebührt es jedes Jahr einer ganz besonderen Person, der Grand Marshal des Rennens zu sein. Für die Ausgabe 2018 wird Jacky Ickx diese Ehre zuteil.

Der Belgier hatte den Klassiker an der französischen Sarthe bereits sechsmal gewonnen (1969, 1975, 1976, 1977, 1981 und 1982). «Ich freue mich sehr, Teil der Veranstaltung sein zu können. Le Mans war immer freundlich zu mir. Ich hatte viele gute Zeiten hier», blickt Ickx auf das Rennen am 16./17. Juni voraus.


FIA WEC

Von Martina Müller - 05.05.18-11:21

Pietro Fittipaldi operiert und wohlauf

In der Qualifikation zum 6-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps flog Pietro Fittipaldi mit hoher Geschwindigkeit in die Streckenbegrenzung der Eau Rouge.
Der Enkelsohns des zweifachen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi wurde sofort in das Krankenhaus nach Lüttich geflogen. Wie das offizielle Statement der FIA erklärt, wurde Fittipaldi noch in der Nacht zum Samstag an beiden Beinen operiert. Die Eingriffe verliefen zufriedenstellend. Inzwischen konnte er die Intensivstation verlassen. Sein Vater war die gesamte Nacht über bei ihm.

Sportwagen

Von Oliver Müller - 29.03.18-12:12

Jenson Button startet beim Le Mans Classic

Jenson Button wird in diesem Jahr am Le Mans Classic teilnehmen. Bei diesem so traditionsbewußten Event (6. bis 8. Juli) wird auch ein Rennen für Boliden der Gruppe C ausgetragen, welches der F1-Weltmeister von 2009 in einem Jaguar XJR-9 aus dem Jahre 1988 in Angriff nimmt. Mit diesem Fahrzeugmodell konnte der britische Hersteller 1988 sogar die 24 Stunden von Le Mans gewinnen.

FIA GT World Cup

Von Oliver Müller - 10.03.18-07:55

FIA GT World Cup weiterhin in Macau

Schon seit 2015 bildet der FIA GT World Cup einen der spektakulärsten Höhepunkte im internationalen GT3-Kalender. Auch 2018 wird das Rennen wieder ausgetragen. Es findet weiterhin in Macau statt. Als Termin ist der 15. bis 18. November vorgesehen.

video

ADAC GT Masters

ADAC GT Masters 2018 - Die Champions Robert Renauer und Mathieu Jaminet

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Márquez-Attacke: Muss man Mitleid mit Lorenzo haben?

Ganz harmlos war die Attacke von Marc Márquez in der Startkurve beim Aragón-GP gegen Jorge Lorenzo nicht. Eine Strafe wäre nicht unangebracht gewesen.

» weiterlesen

 

tv programm

Dunlop Super 2 Series

Mi. 26.09., 15:45, Motors TV


British F1 Sidecar Championship

Mi. 26.09., 16:00, Motors TV


High Octane

Mi. 26.09., 16:00, Motorvision TV


car port

Mi. 26.09., 16:15, Hamburg 1


Super Utes Series

Mi. 26.09., 16:30, Motors TV


TCR UK Touring Car Championship

Mi. 26.09., 16:30, Motors TV


TCR Europe

Mi. 26.09., 17:00, Motors TV


SPORT1 News

Mi. 26.09., 17:00, SPORT1+


Rallye

Mi. 26.09., 17:15, Eurosport 2


Superbike: World Championship

Mi. 26.09., 17:30, Motors TV


Zum TV Programm
114