24h Nürburgring

Neue Startzeit für das 24h-Rennen

Von - 25.02.2014 08:00

Erstmalig gibt es am Renntag ein Warm-Up, ehe es um 15:30 Uhr auf die Hatz zwei Mal rund um die Uhr geht

In rund vier Monaten geht das nationale Motorsporthighlight über die Bühne, das legendäre 24 Stunden Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Für das Event hat der veranstaltende ADAC Nordrhein nun den Erstentwurf des Zeitplans veröffentlicht. Und genau dieser enthält einige Neuerrungen, so gibt es erstmalig am Rennsamstag ein Warm-Up. In der 60 minütigen Session können die Teams dann noch einmal ihre Fahrzeuge auf Herz und Nieren prüfen bevor um 15:30 Uhr die Ampel auf grün schaltet und es zwei Mal rund um die Uhr geht.

Im Rahmenprogramm fahren in diesem Jahr die ADAC Procar, der Clio Cup Central Europe sowie die Spezial Tourenwagen Trophy. Traditionell findet am Freitag das drei Stunden ADAC 24h-Classic Rennen statt. Abgerundet wird das Event vom Tourenwagen Revival sowie der Rundstrecken Challenge, die die Veranstaltung am 19. Juni um 8:00 Uhr eröffnet.

Für die Teilnehmer des 24h-Rennens gibt es wie schon in den vergangenen Jahren als allererstes ein zweistündiges Freies Training am Fronleichnams-Donnerstag um 14:45 Uhr. Das traditionelle Nachtqualifying findet von 18:45 bis 23:00 Uhr statt. Am Freitag bietet das zweite Zeittraining, 10:15-12:15 Uhr, dann die letzte Möglichkeit sich einen Startplatz für das Top 30 Qualifying zu sichern. Die Startplätze 1-30 werden ab 17:50 Uhr vergeben.

Der gesamte Zeitplan ist unter dem folgenden Link abzurufen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
21. Juni 2014 15:30 Uhr, die Schlacht durch die «Grüne Hölle» beginnt © Herweg 21. Juni 2014 15:30 Uhr, die Schlacht durch die «Grüne Hölle» beginnt
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IMSA

IMSA 2019 Long Beach - Das Qualifying Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 21.04., 18:45, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

So. 21.04., 19:00, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

So. 21.04., 19:15, ServusTV Österreich


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:00, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:30, Eurosport 2


car port

So. 21.04., 21:30, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 22:50, Motorvision TV


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 21.04., 23:00, Sport1


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
67