MotoGP

Marc Márquez: «Nicky war besondere Motivation»

Von - 23.04.2018 18:40

Am 22. Mai jährt sich der Unfalltod von Nicky Hayden zum ersten Mal. Repsol-Honda-Pilot Marc Márquez widmete seinen Sieg in Austin dem MotoGP-Weltmeister von 2006.

Auch 2018 fuhr Marc Márquez auf dem Circuit of the Americas in seiner eigenen Liga. Er setzte seine Siegesserie fort und triumphierte zum sechsten Mal in Folge in Austin. Es war Márquez’ 62. GP-Sieg und der 36. in der Königsklasse. In der MotoGP-Gesamtwertung liegt er nun nur einen Zähler hinter WM-Leader Andrea Dovizioso.

In der Auslaufrunde ehrte Márquez den im Mai 2017 bei einem Radunfall verstorbenen Nicky Hayden. Er chauffierte eine Flagge mit Haydens Nummer 69 um die amerikanische Strecke. «Nicky war eine besondere Motivation für mich. Ich sagte zu Honda und meinen Jungs, dass dies Nickys Strecke ist. Er war ein besonderer Fahrer für die USA und auch für Honda. Für mich war er ein guter Freund, wir pflegten eine gute Beziehung zueinander. Für ein Rennen war er 2016 auf Phillip Island mein Teamkollege. Ich denke, das war nun der richtige Moment. Ich habe es sehr genossen, eine Runde zu seinen Ehren zu drehen», berichtete der Spanier.

Márquez betonte in Austin zudem, wie stark er sich auf der 2018-Honda fühlt. «Im letzten Jahr fühlte ich mich erst nach dem Barcelona-GP wohl auf meiner Maschine. In diesem Jahr hat die Saison viel besser begonnen, das sagte ich bereits in Katar. Im letzten Jahr hätte mich Viñales hier in Austin vielleicht schlagen können, aber in diesem Jahr war ich schon vor dem Rennen sehr überzeugt von meiner Pace. Alles war klar. Dieses Gefühl müssen wir nun in Europa bestätigen, denn die Strecken sind dort ganz anders. Darum wird es wichtig sein, in Jerez stark in die Europarennen zu starten.»

Zu den Buhrufen nach seinem Sieg in Austin sagte Márquez knapp: «Nur eine weitere Motivation. Das ist alles.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Márquez ehrte in Austin den verstorbenen Nicky Hayden © Gold & Goose Marc Márquez ehrte in Austin den verstorbenen Nicky Hayden
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Repsol Honda Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 23.01., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 23.01., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 18:15, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mi. 23.01., 19:15, ServusTV Österreich


Formula E Street Racers

Mi. 23.01., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 23.01., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 20:50, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Mi. 23.01., 21:50, Motorvision TV


Autofocus

Mi. 23.01., 21:50, ORF 2


NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway

Mi. 23.01., 22:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
13