MotoGP

Johann Zarco: «Vielleicht wird mein Traum wahr»

Von - 11.06.2018 09:29

Nach dem enttäuschenden zehnten Platz in Mugello fasst Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco in Barcelona wieder ein Top-Resultat ins Auge. Hafizh Syahrin will den Platz als bester MotoGP-Rookie halten.

Als Zehnter lag Johann Zarco am Ende des MotoGP-Rennens in Mugello 17,6 sec hinter Sieger Jorge Lorenzo. Der Tech3-Yamaha-Pilot verlor so auch Platz 3 in der Gesamtwertung. Vor dem Barcelona-GP liegt er als WM-Fünfter zwei Punkte hinter Andrea Dovizioso.

Den neuen Asphalt des Circuit de Barcelona-Catalunya durften Zarco und sein Teamkollege Hafizh Syahrin bereits bei einem Test prüfen. «Die Rennstrecke von Barcelona ist großartig. Ich bin sehr froh, nun dort zu fahren. Beim Test dort lief alles ziemlich gut. Ich hoffe, dass ich auf den Geraden wieder ein gutes Gefühl erhalte und das gesamte Wochenende stark sein kann. Ich will um einen Podestplatz oder sogar den Sieg kämpfen. Vielleicht wird der Traum wahr. Nach zwei schwierigen Rennen, in denen ich Probleme erlebte, wäre ich sehr froh, in Barcelona wieder mit den Top-Fahrern mithalten zu können», betonte Zarco.

Hafizh Syahrin zog nach Platz 12 in Mugello an Franco Morbidelli vorbei und ist nun als WM-16. bester MotoGP-Rookie. Diese Position will der Malaysier in Barcelona erfolgreich verteidigen. «Ich freue mich auf den Barcelona-GP, denn es ist wie mein zweites Heimrennen, da ich nun schon lange in Spanien lebe. Zudem zählt diese Strecke zu meinen Favoriten. Wir haben dort schon getestet und mein Gefühl ist nach dem Mugello-GP sehr gut. Ich kann dieses Rennen kaum erwarten. Ich will wieder ein starkes Rennen zeigen und bester Rookie sein. Körperlich bin ich nun recht stark und bereit für Barcelona.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Repsol Honda Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula E Street Racers

Mi. 23.01., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 23.01., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 20:50, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 20:50, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Mi. 23.01., 21:50, Motorvision TV


Autofocus

Mi. 23.01., 21:50, ORF 2


NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway

Mi. 23.01., 22:40, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 22:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


Zum TV Programm
15