MotoGP

Dainese an Investor aus Bahrain verkauft!

Von - 05.11.2014 15:35

In der letzten Woche wurden 80 Prozent der Firmenanteile am italienischen Motorradbekleidungshersteller Dainese an ein Investorenkonsortium aus Bahrain verkauft.

Die berühmte Firma Dainese, gegründet von Lino Dainese in Vicenza, produziert Lederkombis für Hobbyfahrer, aber auch für MotoGP-Stars wie Valentino Rossi. WM-Legenden wie Dieter Braun und Toni Mang sowie Helmut Bradl fuhren mit Dainese-Kombis. Doch Dainese stellt auch Produkte für Ski-, Reit- und Radsport her.

Dainese verfolgte ein Kopf-bis-Fuß-Konzept mit Helmen, Schutzkleidung, Handschuhen und Stiefel. Da sie mit ihren Helmen keine Chance gegen renommierte Marken hatten, wurde 2008 der Helmhersteller AGV von Gino Amisano gekauft. Zu den besten Zeiten setzte Dainese 40.000 Lederkombis pro Jahr ab. Aushängeschild Valentino Rossi erhielt zeitweise 1,3 Millionen für das Tragen von Kombi und Helm. Auch der deutsche MotoGP-Star Stefan Bradl ist mit Dainese-Kombi und AGV-Helm unterwegs.

Letzte Woche wurden in Mailand 80 Prozent der Firmenanteile an das Investorenkonsortium «Investcorp» aus Bahrain verkauft. Laut italienischer Medien wurde Daineses Firmenwert auf 130 Millionen Euro festgelegt. Dainese ist nicht die erste beliebte Marke, die von «Investcorp» übernommen wurde. In diese Liste reihen sich berühmte Namen wie Gucci, Leica, Tiffany's und Riva, die elegante Motorboote herstellen, ein.

Wer der neue CEO wird, wurde noch nicht bekannt gegeben, aber laut der neusten Gerüchte soll es ein Italiener mit viel Geschäftserfahrung sein. Firmengründer Lino Dainese (66) wird 20 Prozent der Anteile behalten, aber er wird nicht mehr im Management involviert sein. «Ich werde mich gänzlich der Forschungsarbeit widmen.» Die Forschung wird von einer neuen Firma, die Partner von «Investcorp» ist, übernommen. Sie soll Sicherheitslücken in unterschiedlichen Bereichen ausmachen.

Das Konzept des Airbags soll für die Armee, für Bauarbeiter auf Hochhausgerüsten und für die Sicherheit Zuhause weiterentwickelt werden.

Der Firmensitz wird in Vicenza in Norditalien unweit von Molvena und Campodoro, wo Dainese 1972 gegründet wurde, sein. In dieser Region hat Dainese noch immer den Großteil seiner Geschäftsräumlichkeiten und beschäftigt mehr als 500 Angestellte.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Valentino Rossi mit AGV-Helm und Dainese-Kombi © Gold & Goose Valentino Rossi mit AGV-Helm und Dainese-Kombi Dainese und AGV gehören nun zu 80 Prozent «Investcorp» © Gold & Goose Dainese und AGV gehören nun zu 80 Prozent «Investcorp»
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Doha - Paddock Walk mit Marc Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.03., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 21:15, Hamburg 1


Motorcycles

Fr. 22.03., 23:05, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 23:45, Hamburg 1


Rallye

Fr. 22.03., 23:45, Eurosport


Motorsport

Sa. 23.03., 00:00, Eurosport


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Sa. 23.03., 00:30, Eurosport 2


car port

Sa. 23.03., 00:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Sa. 23.03., 01:00, Eurosport 2


Formel 1

Sa. 23.03., 03:30, ORF Sport+


Zum TV Programm
103