MotoGP

Marc Márquez & Freddie Spencer: Frühreife Champions

Von - 14.12.2014 18:29

Was macht Stars wie Marc Márquez, Valentino Rossi, Freddie Spencer, Mick Doohan oder Kevin Schwantz aus? Teil 4 unserer Serie: Die Gemeinsamkeiten von Márquez und Spencer.

Die Verbindung zwischen Freddie Spencer und Marc Márquez? Die Antwort ist klar: ihre Frühreife. Beide teilen ein natürliches Talent für das Fahren von Motorrädern. Dies machte sich bereits sehr, sehr jung bemerkbar.

Genau dieser Umstand machte beide zu einer Art Labor-Fahrer. Versteht ihr, was ich meine? Lasst es mich erklären. Ihre unübersehbaren Fähigkeiten waren der Grund dafür, dass wie von Menschen beziehungsweise ganzen Strukturen gefördert wurden, die sie als Fahrer auf perfekt designte Weise wachsen ließen. Es gab keinen Raum für Improvisation. Dies ermöglichte es Freddie und Marc, die beeindruckenden Meilensteine ihrer Karrieren so jung zu erreichen.

Wenn man von Ähnlichkeiten zwischen Spencer und Márquez spricht, muss man feststellen, dass beide für Hersteller Honda die absolute Referenz waren beziehungsweise sind. Immenses Talent und nahezu unerschöpfliche Ressourcen: eine perfekte Kombination.

Ob auch Marc einer der großen Honda-Botschafter wird, bleibt abzuwarten. Wir müssen uns noch ein paar Jahre gedulden, um auch diese Gemeinsamkeit bestätigen zu können.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die zwei jüngsten Königsklasse-Champions aller Zeiten: Freddie Spencer und Marc Márquez © Gold & Goose Die zwei jüngsten Königsklasse-Champions aller Zeiten: Freddie Spencer und Marc Márquez 1983: Kenny Roberts und Freddie Spencer © Gold & Goose 1983: Kenny Roberts und Freddie Spencer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Misano - Suzuki Ecstar Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News Live

Mi. 18.09., 19:15, Sport1


Servus Sport aktuell

Mi. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mi. 18.09., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 18.09., 21:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:05, Eurosport 2


Formula E Street Racers

Mi. 18.09., 22:30, ORF Sport+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:35, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 23:05, Eurosport 2


car port

Mi. 18.09., 23:15, Hamburg 1


SPORT1 News Live

Mi. 18.09., 23:15, Sport1


Zum TV Programm