MotoGP

Assen: Wer ist dort der erfolgreichste MotoGP-Pilot?

Von - 22.06.2015 17:31

Der Grand Prix von Assen ist seit 1949 in jedem Jahr Gastgeber der Motorrad-WM. Welcher MotoGP-Pilot war in der Kathedrale des Motorsports bisher der erfolgreichste?

2015 ist es das 85. Mal, dass ein Dutch TT ausgetragen wird. Der erste Lauf zur Dutch TT fand vor der Weltmeisterschaft 1925 statt und wurde seitdem in jedem Jahr ausgetragen – ausgenommen die Jahre 1940 bis 1945 aufgrund des Zweiten Weltkrieges.

Das Event wurde Teil der Weltmeisterschaft, als sie 1949 ins Leben gerufen wurde. Damit ist der Assen Circuit der einzige Kurs, der seitdem in jedem Jahr im Kalender stand, was die Dutch TT in dieser Saison zur 67. der Weltmeisterschaft macht.

Vor dem traditionsreichen Grand Prix der Niederlande in Assen warfen wir für Sie einen Blick in die Statistik-Bücher:

• Der originale Assen Circuit wurde bis 1954 genutzt und war 16,54 Kilometer lang. Die Länge wurde 1955 auf 7,7 km reduziert und 1984 dann noch einmal nach einer Layout-Umgestaltung auf 6,1 km. Das aktuelle Layout mit 4,5 km wird mit kleineren Anpassungen seit 2006 befahren.

• Die Dutch TT, die am längsten dauerte, war das 500-ccm-Rennen 1950, das 18 Runden lang war und auf der 16,54 km langen Strecke gefahren wurde – insgesamt 298 km. Das Rennen gewann Umberto Masetti auf einer Gilera in einer Zeit von 2 Stunden, 43 Minuten und 2 Sekunden.

• Das 500-ccm-Rennen zur Dutch TT 1975 ist das einzige Rennen der Königsklasse, in dem die ersten beiden Fahrer im Ziel die gleiche Rennzeit zugesprochen bekamen. Barry Sheene und Giacomo Agostini beendeten das Rennen so dicht, dass die Zeitnahme von damals – mit manuellem Timing nur auf 0,1 Sekunden genau – beide nicht trennen konnte.

• Es gab insgesamt 256 Weltmeisterschaftsrennen für Solo-Maschinen auf dem Assen Circuit.

• Yamaha ist der erfolgreichste Hersteller bei der Dutch TT seit dem Beginn der Viertakt-Ära in der MotoGP-Klasse mit sieben Siegen. Honda hat fünf MotoGP-Siege und Ducati einen einzigen 2008 eingefahren.

• Der letzte Sieg von Suzuki bei der Dutch TT war im 500-ccm-Rennen 1993 mit Kevin Schwantz. Das beste Ergebnis von Suzuki in der MotoGP-Ära waren zwei fünfte Plätze von John Hopkins 2007 und Chris Vermeulen 2009.

• Ben Spies’ Sieg bei der Dutch TT 2011 war das letzte MotoGP-Rennen, das von keinem der folgenden Fahrer gewonnen wurde: Casey Stoner, Valentino Rossi, Dani Pedrosa, Marc Márquez, Jorge Lorenzo.

• Der letzte Fahrer, der das MotoGP-Rennen beim Dutch TT zweimal in Folge gewinnen konnte, war Valentino Rossi 2004 und 2005.

• Letztes Jahr startete Aleix Espargaró in Assen auf der Forward-Yamaha zum ersten Mal in seiner Grand-Prix-Karriere bei seinem 150. GP-Rennen von der Pole-Position.

• Der Fahrer mit den meisten GP-Siegen in Assen ist Angel Nieto mit 15 Triumphen in der 125-ccm- und der 50-ccm-Klasse, gefolgt von Giacomo Agostini mit 14 Siegen in der 500-ccm- und der 350-ccm-Klasse.

• Unter den aktuellen Fahrern war Valentino Rossi mit insgesamt acht Siegen der erfolgreichste Pilot, sechs in der MotoGP-Klasse und jeweils einen in der 250er- und der 125er-Klasse.

• Vier niederländische Fahrer konnten bereits auf ihrer Heimstrecke gewinnen: Paul Lodewijkx das 50-ccm-Rennen 1968, Wil Hartog das 500-ccm-Rennen 1977, Jack Middelburg das 500-ccm-Rennen 1980 und Hans Spaan das 125-ccm-Rennen 1989.

Der letzte niederländische Fahrer, der bei der Dutch TT auf dem Podium landete, war der heutige Yamaha-Teammanager Wilco Zeelenberg mit Platz 3 im 250-ccm-Rennen 1994.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Wie stark ist WM-Leader Valentino Rossi 2015 in Assen? © Gold & Goose Wie stark ist WM-Leader Valentino Rossi 2015 in Assen? Rossi gewann bereits achtmal in Assen © Gold & Goose Rossi gewann bereits achtmal in Assen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
105