Sandbahn

Scheessel: Tebbe gewinnt, Fabriek verunglückt schwer

Von - 17.05.2015 22:54

Jörg Tebbe gewann das Sandbahnrennen in Scheessel vor Bernd Diener und Matthias Kröger. Der Niederländer Dirk Fabriek stürzte schwer und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der MSC Eichenring Scheessel hatte sich etwas Neues einfallen lassen und teilte die Solisten von Vornherein in eine stärkere und eine vermeintlich schwächere Gruppe ein. Aus dieser B-Gruppe konnten sich die zwei Besten für das Tagesfinale der A-Gruppe mit den vorher eingefahrenen Punkten qualifizieren. Daneben strich man auch die traditionelle Gespannklasse und ließ dafür die Jugend auf der angelegten Speedwaybahn im Innenraum fahren.

Im Finale waren am Ende die besten Fahrer dieses Renntages vorne. Langbahn-GP-Fahrer Jörg Tebbe hatte nur einmal gegen den bissigen Bernd Diener das Nachsehen, ansonsten fuhr der Dohrener vorneweg. «Das war eine schöne, aber auch stressige Woche mit Roden, Herxheim und Scheessel», sagte Tebbe nach Rennende, «es ist eigentlich alles gut gelaufen und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Heute waren meine Starts ganz gut. Sicher hätte ich beim GP noch weiter vorne sein können, aber darauf kann ich aufbauen.»

Bernd Diener gewann drei seiner fünf Läufe, wurde einmal Zweiter und im Finale Dritter hinter Matthias Kröger. «Das war heute ein super Rennen und alles ist perfekt gelaufen, bis auf den Sturz von Dirk Fabriek. Ich habe ihn aber nicht berührt, als ich ihn in der Kurve überholt habe.»

Matthias Kröger war gleichfalls zufrieden: «Ich habe einen Punkte weniger als Bernd und zwei weniger als Jörg, das ist nicht schlecht.» Markus Eibl, der die B-Gruppe mit drei Siegen ungeschlagen dominierte, schied im Hoffnungslauf mit einem Motorschaden aus und verpasste damit die Teilnahme am Tagesfinale.

Rookie Tom Lamek gewann den Hoffnungslauf, aber beim Start zum großen Finale verabschiedete sich sein Motor und aus war es mit weiteren Punkten. Enrico Janoschka hatte schon vorher Pech mit einem abgerutschten Kerzenstecker.

Stephan Katt musste nach Herxheim eine weitere Pleite hinnehmen. Gleich in seinem ersten Lauf fiel der Neuwittenbeker klar in Führung liegend aus, nachdem ihm der Gaszug gerissen war und er in die Airfence rauschte. Danach gab der «Catman» auf.

Überschattet wurde der Renntag, dem nur knapp 700 Zuschauer beiwohnten, von einem bösen Sturz des Niederländers Dirk Fabriek. In seinem dritten Vorlauf in Führung liegend holte Bernd Diener auf der Gegengeraden auf und fuhr innen an Fabriek vorbei. Der drehte sich, knallte in die Airfence und wurde anschließend von seinem Bike getroffen. Er musste danach mit Verdacht auf Wirbelverletzungen ins Krankenhaus nach Rotenburg/Wümme gebracht werden.

Ergebnisse Sandbahnrennen Scheessel/D:

I-Solo: 1. Jörg Tebbe (D), 24 Punkte. 2. Bernd Diener (D), 22. 3. Matthias Kröger (D), 21. 4. Andrew Appleton (GB), 15. 5. Markus Eibl (D), 15. 6. Tom Lamek (D), 13. 7. Enrico Janoschka (D), 10. 8. Josef Franc (CZ), 9. 9. Glen Phillips (GB), 9. 10. Bernd Dinklage (D), 9. 11. Henry van der Steen (NL), 7. 12. Dirk Fabriek (NL), 7. 13. Christian Hülshorst (D), 6. 14. Jens Benneker (D), 4. 15. Aarni Heikkilä (FIN), 3. 16. Stephan Katt (D), 0.

Finale: 1. Tebbe. 2. Kröger. 3. Diener. 4. Appleton. 5. Lamek (am Start ausgefallen).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Finale in Scheessel: Joerg Tebbe vor Matthias Kroeger und Bernd Diener © Hagen Finale in Scheessel: Joerg Tebbe vor Matthias Kroeger und Bernd Diener
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM 2019 - Imagefilm Martin Smolinski

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 15:30, Eurosport 2


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Do. 20.06., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Do. 20.06., 15:55, Motorvision TV


Truck World

Do. 20.06., 17:15, Motorvision TV


Navy CIS: New Orleans

Do. 20.06., 17:50, Sky 13TH Street


FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 19:15, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

Do. 20.06., 19:15, ServusTV Österreich


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 19:30, Eurosport 2


Formula Drift Championship

Do. 20.06., 19:35, Motorvision TV


Motorsport

Do. 20.06., 20:10, Eurosport


Zum TV Programm
91