Seitenwagen-DM

DMSB: 2016 keine DM für Seitenwagen und Eisspeedway

Von - 19.11.2015 17:11

Keine Deutsche Meisterschaft der Seitenwagen und beim Eisspeedway: Das sieht ein DMSB-Beschluss für 2016 vor, der auf der Tagung der SBM jetzt bekannt wurde. Die Fahrer sind entsetzt.

Die SBM-Sitzung in Memmingen war fast schon zu Ende, da platzte die Bombe. Christian Froschauer, Vorsitzender des Fachausschusses Bahnsport beim DMSB, teilte den Anwesenden mit, dass es das Prädikat «Deutsche Meisterschaft» im kommenden Jahr bei den Seitenwagen und im Eisspeedway nicht mehr gäbe.

Marco Hundsrucker, Fahrersprecher der süddeutschen Gespann-Elite, konnte es kaum glauben: «Es soll jetzt DMSB-Meisterschaft heißen, das ist doch eine klare Abstufung. Ich habe schon mit einer Reihe von Fahrern telefoniert. Die meisten fragen sich, ob sie an so einer Veranstaltung überhaupt teilnehmen sollten.»

Auch der derzeitige Titelträger, Markus Venus aus Pfarrkirchen, ist entsetzt: «Mit so einem Titel kann sich doch niemand identifizieren, damit locke ich auch keinen einzigen Sponsor hinter dem Ofen hervor. Nur die eingefleischten Fans werden wissen, dass es sich hier quasi um die DM handelt. Da kann man mal wieder sehen, wie die Gespanne behandelt werden.»

Wie es von Seiten des DMSB hieß, hätte es hier nur eine Umbenennung gegeben, unter dem Strich wäre das aber dasselbe wie bisher geblieben. Es wären vier Kategorien eingeführt worden, die Deutsche Meisterschaft mit der DM Speedway und Langbahn-Solo, eine Kategorie darunter die DMSB-Meisterschaft, dann der DMSB-Cup und als letzte Kategorie der DMSB-Pokal.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM 2019 - Imagefilm Martin Smolinski

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Mo. 22.07., 21:00, Sky Sport 2


Dream Cars

Mo. 22.07., 22:15, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.07., 23:00, ORF Sport+


X-Bow Battle

Mo. 22.07., 23:15, ORF Sport+


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Mo. 22.07., 23:30, SPORT1+


NASCAR University

Di. 23.07., 02:05, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 23.07., 02:35, Motorvision TV


Mission Mobility

Di. 23.07., 04:40, Motorvision TV


High Octane

Di. 23.07., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
96