Jack Miller (Ducati/2.): «Márquez hat noch Reserven»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Jack Miller

Jack Miller

«Ich weiß nicht, ob es am Low-Grip-Asphalt liegt, aber ich bin hier immer schnell», stellte Jack Miller nach Platz 2 am Freitag in Argentinien fest.

Der 24-jährige Australier Jack Miller schaffte auf dem Autódromo Termas de Río Hondo heute im ersten MotoGP-Training Platz 2 und ließ sein Können im FP2 neuerlich mit der zweitbesten Zeit aufblitzen. Diese Performance bescherte ihm Platz 2 in der Tagesgesamtwertung hinter WM-Leader Andrea Dovizioso. Miller verlor nur 0,009 sec auf den Italiener.

«Das Motorrad fühlt sich sehr gut an. Ich bin sehr happy über die Art und Weise, wie alles bei uns funktioniert. Ich war in beiden Sessions schnell, sogar in der Früh, als ich die komplette Session mit stark gebrauchten Reifen zu Ende gefahren bin. Am Nachmittag mit dem Soft-Compound ist uns eine deutliche Steigerung gelungen. Im FP2 habe ich mir einen harmlosen Crash geleistet, ich habe einfach zu stark gepusht. Ich habe versucht, Valentino zu überholen. Aber das Überholen ist hier extrem mühsam, weil die Piste gleich neben der Ideallinie komplett schmierig ist. Ich hatte zu viel Schräglage auf dem schmutzigen Teil des Belags – so ging ich down. Wir haben jetzt noch ein paar Dinge für den Samstag zu erledigen.»

«Aber ich habe noch Spielraum für Verbesserungen, im ersten und im letzten Sektor war ich ziemlich langsam, dort habe ich mich nicht komfortabel gefühlt», berichtete der Pramac-Ducati-Pilot. «Ich habe beim Bremsen im Turn 1 und auch in der Zielkurve aufgepasst, ich wollte dort keinen Fehler machen. Der Rest läuft bei mir recht gut. Aber ich bin sicher, Marc hat noch Reserven in der Tasche. Er ist wieder das ganze FP2 mit demselben Reifen unterwegs gewesen. Er wird hier sehr schnell sein. Wir müssen ihn am Samstag sicher im Auge behalten. Aber ich bin für meinen Teil vorläufig recht happy. Ich bin hier immer schnell. Woran das liegt, weiß ich nicht, vielleicht hat es mit dem Low-Grip-Asphalt zu tun. Der passt zu meinem Fahrstil. Aber warten wir die nächsten zwei Tage ab. Dann wissen wir, ob ich alles ordentlich auf die Reihe gekriegt habe.»

FP2, MotoGP, Termas de Río Hondo, 29. März:

1. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:39,181 min
2. Jack Miller, Ducati, + 0,009 sec
3. Maverick Viñales, Yamaha, + 0,164
4. Cal Crutchlow, Honda, + 0,165
5. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,176
6. Valentino Rossi, Yamaha, + 0,260
7. Alex Rins, Suzuki, + 0,270
8. Marc Márquez, Honda, + 0,316
9. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,322
10. Takaaki Nakagami, Honda, + 0,448
11. Andrea Iannone, Aprilia, + 0,473
12. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,516
13. Danilo Petrucci, Ducati, + 0,559
14. Francesco Bagnaia, Ducati, + 0,618
15. Joan Mir, Suzuki, + 0,765
16. Pol Espargaró, KTM, + 0,770
17. Johann Zarco, KTM, + 0,775
18. Karel Abraham, Ducati, + 0,814
19. Miguel Oliveira, KTM, + 0,825
20. Tito Rabat, Ducati, + 0,929
21. Jorge Lorenzo, Honda, + 0,978
22. Hafizh Syahrin, KTM, + 1,571

FP1, MotoGP, Termas de Río Hondo, 29. März:

1. Marc Márquez, Honda, 1:39,827 min
2. Jack Miller, Ducati, + 0,353 sec
3. Cal Crutchlow, Honda, + 0,388
4. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,492
5 . Andrea Iannone, Aprilia, + 0,539
6. Johann Zarco, KTM, + 0,560
7. Andrea Dovizioso, Ducati, + 0,768
8. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,849
9. Alex Rins, Suzuki, + 0,994
10. Valentino Rossi, Yamaha, + 1,000
11. Takaaki Nakagami, Honda, + 1,030
12. Pol Espargaró, KTM, + 1,239
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,476
14. Jorge Lorenzo, Honda, + 1,513
15. Tito Rabat, Ducati, + 1,682
16. Miguel Oliveira, KTM, + 1,686
17. Karel Abraham, Ducati, + 1,814
18. Maverick Viñales, Yamaha, + 1,830
19. Joan Mir, Suzuki, + 1,865
20. Danilo Petrucci, Ducati, + 1,941
21. Francesco Bagnaia, Ducati, + 2,048
22. Hafizh Syahrin, KTM, + 2,852

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm