11 Fahrer gecrasht: Andrea Dovizioso erklärt warum

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Aleix Espargaró war eines von elf Sturzopfern

Aleix Espargaró war eines von elf Sturzopfern

Über die Hälfte der MotoGP-Piloten fiel am finalen Testtag auf Phillip Island vom Motorrad, einige von ihnen zweimal. Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow erläutern die Problematik des Michelin-Vorderreifens.

Die Liste der Gestürzten am letzten Testtag in Australien ist lang: Pol und Aleix Espargaró, Danilo Petrucci, Tito Rabat, Marc Márquez, Jorge Lorenzo, Maverick Viñales, Eugene Laverty, Cal Crutchlow, Jack Miller und Bradley Smith.

Während Márquez nach einigen bangen Momenten das Medical Center auf der Rennstrecke gleich wieder verlassen durfte, erwischte es Petrucci schlimmer: Der Italiener hat sich drei Mittelhandknochen rechts gebrochen und fällt möglicherweise für Wochen aus.

Obwohl mehr als die Hälfte der Fahrer crashte, nahm Crutchlow Michelin in Schutz: «Die neuen Reifen stellen eine Lernkurve für jeden dar. Ich will über Michelin nichts Schlechtes sagen, sie erledigen einen guten Job. Die Stürze sind weniger geworden. Schau dir an, wie viele in Valencia gestürzt sind – und dort gibt es keine schnellen Kurven.»

Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso ist weniger kulant. «Alle Stürze gehen auf die Charakteristik des Michelin-Vorderreifens zurück», ist der Italiener überzeugt. «Der Reifen wurde verbessert, wenn man in gewisser Weise pusht, geschehen aber immer noch diese Stürze. Ich habe mehrere Stürze gesehen, in denen das Motorrad fast aufrecht war und dann blitzschnell das Vorderrad einklappte. Das liegt am Charakter des Reifens, daran muss Michelin arbeiten.»

Crutchlow ergänzte: «Ich habe die gleichen Problem wie alle: Wenn ich viel Druck mache, dann kommst du in Schwierigkeiten mit dem Vorderreifen. Wenn du nicht genügend pusht, geht es dir gleich. Du musst in jeder Kurve die goldene Mitte finden.»

Die Zeiten MotoGP-Test Phillip Island, Tag 3:

1. Marc Márquez, Honda, 1:29,158 min
2. Maverick Viñales, Suzuki, 1:29,299
3. Cal Crutchlow, Honda, 1:29,348
4. Héctor Barberá, Ducati, 1:29,361
5. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,435
6. Loris Baz, Ducati, 1:29,583
7. Dani Pedrosa, Honda, 1:29,606
8. Pol Espargaró, Yamaha, 1:29,718
9. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:29,760
10. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:29,860
11. Scott Redding, Ducati, 1:29,922
12. Andrea Iannone, Ducati, 1:29,932
13. Danilo Petrucci, Ducati, 1:29,995
14. Jack Miller, Honda, 1:30,023
15. Tito Rabat, Honda, 1:30,119
16. Bradley Smith, Yamaha, 1:30,188
17. Aleix Espargaró, Suzuki, 1:30,198
18. Yonny Hernandez, Ducati, 1:30,492
19. Eugene Laverty, Ducati, 1:31,055
20. Takuya Tsuda, Suzuki, 1:33,53

Die Zeiten MotoGP-Test Phillip Island, 2. Tag

1. Maverick Viñales, Suzuki, 1:29,131 min
2. Marc Márquez, Honda, 1:29,292
3. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:29,357
4. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,404
5. Cal Crutchlow, Honda, 1:29,671
6. Héctor Barberá, Ducati, 1:29,854
7. Andrea Iannone, Ducati, 1:29,857
8. Dani Pedrosa, Honda, 1:29,917
9. Scott Redding, Ducati, 1:29,941
10. Bradley Smith, Yamaha, 1:29,992
11. Loris Baz, Ducati, 1:30,134
12. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:30,142
13. Pol Espargaró, Yamaha, 1:30,154
14. Danilo Petrucci, Ducati, 1:30,156
15. Aleix Espargaró, Suzuki, 1:30,385
16. Yonny Hernandez, Ducati, 1:30,509
17. Jack Miller, Honda, 1:30,514
18. Eugene Laverty, Ducati, 1:30,617
19. Tito Rabat, Honda, 1:30,650
20. Takuya Tsuda, Suzuki, 1:32,599

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE