Assen: Barry Baltus stürzt – Tatay wieder Sieger

Von Oliver Feldtweg
Red Bull Rookies
Letzte Runde, letzte Schilane: Baltus (7) stürzt in Führung liegend, dahinter Tatay (99) und Acosta (37)

Letzte Runde, letzte Schilane: Baltus (7) stürzt in Führung liegend, dahinter Tatay (99) und Acosta (37)

Der Red Bull Rookies-Cup dürfte in diesem Jahr eine Beute des schnellen Spaniers Carlos Tatay werden, der beim Barcelona-GP als Wildcard-Pilot schon Zwölfter wurde.

Die letzte Schikane in der letzten Runde brachte in Assen die Entscheidung im ersten Red Bull-Rookies Rennen im Rahmen der Dutch-TT. Barry Baltus tauchten nach innen und schnappte sich Carlos Tatay und Pedro Acosta, aber der 15-jährige Belgier übertrieb diese Aktion und rutschte übers Vorderrad weg. Tatay lag vorne, aber Acosta (15) kam mit mehr Schwung aus der Zielkurve und hätte dem 16-jährigen spanischen Landsmann beinahe den Sieg noch weggeschnappt.

Während sich Baltus wieder aufrappelte, fuhr Marcos Uriarte als Dritter über den Zielstrich, der 18-jährige Japaner Haruki Noguchi landete dahinter auf Platz 4. Uriarte hatte aber ein paar Runden vorher in der Schikane abgekürzt, deshalb bekam er eine Zeitstrafe, die ihn auf Platz 4 zurückwarf. Der dritte Rang fiel also Noguchi zu.

«Es war ein heißes und hartes Rennen», sagte Tatay nach seinem dritten Sieg in diesem Jahr. Er fährt wie alle Rookies eine KTM RC250R. «Als ich merkte, dass ich nicht allein wegfahren kann, habe ich mich damit abgefunden. Ich habe beim Fight gegen die Gegner nicht zu viel riskiert. Als Barry vor mir gestürzt ist, ist mir der Sieg gelungen.» Tatay hat jetzt als Tabellenführer bereits 41 Punkte Vorsprung auf Yuki Kunii, der auf Platz 7 eintraf.

Die ersten vier Punkte kassierte Heidolf-Schützling Phillip Tonn, der allerdings mehr als eine Minute auf den Sieger verlor. Der Schweizer Jason Duspasquier hält sich im Cup auf dem starken sechsten Gesamtrang.

Ergebnisse Assen
1. Tatay, 16 Runden in 28:22,375. 2. Acosta, + 0,011 sec. 3. Noguchi, + 6,191 sec. 4. Uriarte, + 6,411 sec. 5. Salvador. 6. Fellon. 7. Kunii. 8. Jason Dupasquier (CH), + 38,5 sec. 9. Zonta van den Goorbergh (NL), + 43,9 sec. 10. Maraev. - ferner: 12. Phillip Tonn (D), + 68,9 sec.

Cup-Stand nach 4 von 12 Rennen
1. Tatay 95., 2. Kunii 54. 3. Noguchi 53. 4. Salvador 47. 5. Acista 40. 6. Dupasquier. 40. 7. Fellon 37. 8. Uriarte 30. 9. Baltus 24. 10. Rougé 19. - ferner: 15. v/d Goorbergh 13. 20. Tonn 4.

 

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm