Yamaha 2020: Akzeptiert Alex Lowes das Gnadenbrot?

Von Ivo Schützbach
Alex Lowes: WM-Dritter und trotzdem abserviert

Alex Lowes: WM-Dritter und trotzdem abserviert

Für die Superbike-WM 2020 gilt es, sechs Yamaha R1 zu besetzen. Die beiden Plätze im Werksteam sind fix, im Giansanti Racing Team und bei Ten Kate laufen die Verhandlungen.

Obwohl Alex Lowes nach 25 von 37 Rennen hinter Jonathan Rea (Kawasaki) und Alvaro Bautista (Ducati) auf Gesamtrang 3 der Weltmeisterschaft liegt, verliert er nach vier Jahren im Yamaha-Werksteam seinen Job an den 22-jährigen Toprak Razgatlioglu.

Yamaha ist auf der Suche nach einem kommenden Weltmeister, der Türke gilt als derzeit größtes Talent der seriennahen Meisterschaft und darf deshalb 2020 an der Seite von Michael van der Mark fahren. Der Deal wird aber voraussichtlich erst während des SBK-Events in Magny-Cours am letzten September-Wochenende verkündet.

2009 kam Ben Spies als US-Champion in die Superbike-WM und wurde mit Yamaha auf Anhieb Weltmeister. 2011 kam Eugene Laverty als Supersport-Vizeweltmeister zu Yamaha, gewann in seinem ersten Jahr zwei SBK-Rennen, eroberte sechs Podestplätze und wurde WM-Vierter.

Solche Leistungen möchte Yamaha wieder sehen, auch Sandro Cortese als Supersport-Weltmeister wird diesem Anspruch dieses Jahr nicht gerecht.

Obwohl Yamaha Lowes im Werksteam abserviert hat, würden die Japaner gerne mit ihm weitermachen und haben deshalb einen Platz bei GRT und Ten Kate angeboten. Dort müsste er aber finanzielle Einbußen hinnehmen.

Lowes’ Manager Neil Hodgson, Superbike-Weltmeister 2003, geht deshalb seit Wochen Klinken putzen. Die Werksteams von BMW, Ducati und Kawasaki hatten kein Interesse an ihm, bei Honda steht der 28-Jährige auch nicht oben auf der Wunschliste.

Sollte Lowes die Yamaha-Offerte ausschlagen, bleiben ihm starke Privatteams wie Puccetti Kawasaki oder Barni Ducati.

Bei Ten Kate ist Loris Baz gesetzt. Yamaha kann sich vorstellen, Supersport-WM-Leader Randy Krummenacher dort auf eine zweite R1 zu setzen. An einem solchen Deal haben die Niederländer aber nur Interesse, wenn Yamaha für die Kosten aufkommt. Ist das nicht der Fall, ist Javier Fores ein Wunschkandidat.

Bei GRT stehen die Fahrer nach dem Rücktritt von Marco Melandri zum Ende der Saison Schlange. Neben Alex Lowes kommen Sandro Cortese, die 600er-Piloten Federico Caricasulo, Randy Krummenacher und Cameron Beaubier aus der US-Meisterschaft in Frage, auch Tarran Mackenzie, derzeit Fünfter der BSB, hat sich erkundigt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 15:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 24.09., 16:05, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Fr.. 24.09., 16:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr.. 24.09., 17:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 19:00, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 24.09., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE