Misano, FP: Randy Krummenacher (Yamaha) Dritter

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Federico Caricasulo (64) fuhr Bestzeit, Randy Krummenacher (21) Dritter

Federico Caricasulo (64) fuhr Bestzeit, Randy Krummenacher (21) Dritter

Den ersten Trainingstag der Supersport-WM in Misano entschied Lokalmatador Federico Caricasulo (Yamaha) für sich. WM-Leader Randy Krummenacher hält als Dritter Anschluss. Gaststarter Hopelsberger stürzt.

Im ersten Training hatte der gut aufgelegte Federico Caricasulo (Bardahl Evan Bros) einmal mehr in 1:39,979 min für die Bestzeit gesorgt, stark auf MV Agusta-Pilot Raffaele De Rosa als Zweiter. WM-Leader Randy Krummenacher folgte als Dritter.

Wie schon in den zweiten Trainings der 300er- und der Superbike-Klasse waren bei den heißeren Bedingungen schnelle Rundenzeiten schwer zu erreichen. In den Top-10 sorgten erst nach 20 Minuten die Wildcard-Piloten Luca Ottoaviani und Lorenzo Gabellini (7.) für die erste Veränderungen.

Weitere Verbesserungen gab es erst in den letzten fünf Minuten. Zuerst verkürzte Krummenacher seinen Rückstand in1:40,231 min auf 0,252 sec, blieb damit aber auf Platz 3. Caricasulo brauchte mehrere Anläufe, bis er mit vier Sektorbestzeiten in 1:39,951 min geringfügig schneller fahren konnte. De Rosa blieb und Verbesserung auf Platz 2 vor Krummenacher.

Hinter WM-Mitfavorit Jules Cluzel (4./Yamaha) stellte Ex-Weltmeister Lucas Mahias die beste Kawasaki stellte auf Platz 5, die beste Honda pilotierte Hannes Soomer auf die 6. Position.

Thomas Gradinger tat sich am ersten Trainingstag in Misano schwer. Der Kallio-Yamaha-Pilot büßte in 1:41,224 min über 1,2 sec auf die Bestzeit ein und belegte mir Platz 14.

Patrick Hopelsberger verlor in der letzten Kurve die Kontrolle über das Vorderrad und rutschte mit hohem Tempo ins Kiesbett. Der Wildcard-Piloten aus Deutschland überstand den Ausrutscher ohne Blessuren, den Freitag aber nur auf der 27. Position. Damit war der Yamaha-Pilot aber dennoch schneller als Chris Stange mit der Lorini-Honda auf Platz 31.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm